Künstler*innen

Seit unserer Eröffnung im März 2018 sind verschiedenste Künstler*innen bei uns im Haus aufgetreten – als Musiker*innen auf der Bühne, Maler*innen, Bildhauer*innen, Designer*innen in den moFenstern oder Schauspieler*innen bei Theaterstücken. Der Kultur sind keine Grenzen gesetzt!

Um die Vielfalt zu verdeutlichen, stellen wir euch einen Teil der Künstler*innen hier vor:

Meine Bilder entstehen zuerst im Kopf, gehen dann durch den Bauch und anschließend sehe ich sie auf meiner Leinwand. Meine in langen Jahren entwickelte und verfeinerte Mal-/Mischtechnik gibt meinen Ideen Zeit und Form, sichtbar und lebendig zu werden.

Carl-Sebastian

Kunstausstellung im Mo'Fenster

Mehr über Carl-Sebastian findet ihr im Beitrag zu seiner Kunstausstellung in unseren Mo’Fenstern.

Nach meiner Schauspielausbildung in München arbeitete ich einige Zeit in Festengagements und bin inzwischen seit vielen Jahren als freischaffender Schausspieler in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs. Dabei lernte ich durch Gastengagements auch Lüneburg kennen und lieben und entdeckte das wunderbare Biosphärenreservat an der Elbe. Seit nun schon 10 Jahren fühle ich mich hier glücklich und zu Hause.

Frank

Teil der Aktion "Der Mai tanzt anders"

Frank war Teil der Aktion “Der Mai tanzt anders” zur Unterstützung freischaffender Künstler*innen durch den Rotary-Club Lüneburg-Hanse. Mehr über Frank erfahrt ihr in seinem Beitrag.

Agnes Müller und Frank Hangen, beide Lüneburger Schauspieler, bedanken sich herzlich für die großartige Unterstützung des Rotary-Club Hanse, vermittelt durch das Mosaique-Netzwerk.

Agnes

Teil der Aktion "Der Mai tanzt anders"

Agnes war Teil der Aktion “Der Mai tanzt anders” zur Unterstützung freischaffender Künstler*innen durch den Rotary-Club Lüneburg-Hanse. Mehr über Agnes erfahrt ihr in ihrem Beitrag.

Als Künstlerin mit einer sehr persönlichen Vision, die immer hauptsächlich expressionistisch die Zeiten, in denen ich lebe, ausdrückt, fällt es mir schwer, die drei Bereiche, die ich im Laufe der Jahre entwickelt habe, zu trennen: Malen, Tanzen (zeitgenössisch) und Poesie & Narrativ als Performance. Ich kann mir diese Welt ohne Kunst nicht vorstellen. Ich glaube aufrichtig, dass die Welt dringend mehr von ihr braucht und dass Künstler mit ihrer Aussage viel bewirken können in der Kontingenz der heutigen Zeit.

Ana María

Kunstausstellung im Mo'Fenster

Mehr über Ana María findet ihr im Beitrag zu ihrer Kunstausstellung in unseren Mo’Fenstern.

Ich habe Schauspiel in Berlin studiert und auch eine Gesangsausbildung absolviert. Meine ersten vier Jahre war ich im Lüneburger Ensemble festes Mitglied, danach freischaffend, hab in vielen Städten gespielt, z.B. auch am Theater am Kurfürstendamm Berlin und war mit vielen Stücken vom Ku’damm auf Tournee.

Isabel

Teil der Aktion "Der Mai tanzt anders"

Isabel war Teil der Aktion “Der Mai tanzt anders” zur Unterstützung freischaffender Künstler*innen durch den Rotary-Club Lüneburg-Hanse. Mehr über Isabel erfahrt ihr in ihrem Beitrag.

Bildinhalte entstammen dem Chaos und der Kreation im ,„geistigen Hinterhof": der Hoffnungen, Erwartungen, Sehnsüchte, Ängste und der Magie der Träume und der Phantasie.

Alexandra

Kunstausstellung im Mo'Fenster

Mehr über Alexandra findet ihr im Beitrag zu ihrer Kunstausstellung in unseren Mo’Fenstern.

Inga

mosaique-Sommerfestival im Rathausgarten 2020

Inga Fuhrmann, Sängerin, begleitet von Jakob Fuhrmann am Klavier präsentierten beim mosaique-Sommerfestival im Rathausgarten am 26.09.2020 einen bunten Strauß beliebter Melodien aus Musical und Revue, es sind „Lieblingsmelodien des Publikums“.

 

Inga war Teil des mosaique-Sommerfestival im Rathausgarten 2020.

Baritone sax player, composer and educator Katharina (Tini) Thomsen is building a strong following for her unique style of high-energy jazz-rock with her bands MaxSax and Q4 wowing audiences at festivals and venues across Europe.

Tini

Teil der Aktion "Der Mai tanzt anders"

Tini war Teil der Aktion “Der Mai tanzt anders” zur Unterstützung freischaffender Künstler*innen durch den Rotary-Club Lüneburg-Hanse. Mehr über Tini erfahrt ihr in ihrem Beitrag.

Imke (Trio Santeli)

mosaique-Sommerfestival im Rathausgarten 2020

Imke McMurtrie ist Sängerin, Atem- und Stimmbildnerin, Musikethnologin und Autorin. Sie studierte Pädagogik, Musik und Theater an der Universität in München und Berlin. Von 1976 – 1982 war sie Mitglied des Living Theatre (USA) unter Judith Malina und Julian Beck. Sie wurde in Körperbewusstseinsarbeit (Sensory Awareness) von Frieda Goralewski und von Miriam Goldberg (Konzentrative Bewegungstherapie) – beide in der Tradition von Elsa Gindler stehend – ausgebildet. Seit 2007 ist sie Gast-Dozentin an internationalen Hochschulen im Bereich Musiktherapie für Atem- und Stimmbildung und ethnischen Gesang. Ihr Anliegen ist, die menschliche Resonanz- und Schwingfähigkeit durch Singen bewusst erfahrbar zu machen und sie auch in unsere Alltagskommunikation zu integrieren. Imke McMurtrie gibt Solo- und Ensemble-Konzerte, sie unterrichtet in privater Praxis im Raum Hamburg und sie gibt internationale Vorträge und Fortbildungsseminare für Atem- und Stimmbildung und die Heilkraft ethnischer Lieder.
www.imke-mcmurtrie.net

Imke war Teil des mosaique-Sommerfestival im Rathausgarten 2020.

An ihrer Arbeit begeistert Stefy besonders die Auswahl und Kombination von Stoffen um so neue Accessoires zu kreieren, die einzigartig, schön und nützlich im Alltag sind. Als Hommage an ihre Wurzeln, tragen alle Kreationen den Namen von Städten aus Venezuela und Kolumbien.

Stefany

Kunstausstellung im Mo'Fenster

Mehr über Stefany findet ihr im Beitrag zu ihrer Kunstausstellung in unseren Mo’Fenstern.

Tim Neuhaus

Konzert

Nach “The Cabinet” (2011) und “Now” (2013) erscheint zwischen 2017/18 Tims DoppelAlbum “Pose I-IV” – diesmal eine vollwertige Soloplatte – bei Grand Hotel van Cleef. Fast jedes Instrument darauf hat Tim selbst eingespielt. Für ihn geht der Entstehungsprozess der neuen Stücke zurück zu seinen Anfangstagen: “Ich habe die Musik so geschrieben, wie ich es mit 16 schon gemacht habe. Nicht zu viel nachdenken, wenig Effekte, Experimente wagen.”

Dabei kamen, mehr als je zuvor, viele Seiten von Tim Neuhaus als Musiker zum Vorschein: der Filmmusiker, als Drummer und musikalischer Kollaborateur von großen Pop-Acts wie Clueso oder Glen Hansard hat er auf riesigen Bühnen vor tausenden Menschen gespielt, und verstanden wie man gute, wertvolle Popsongs schreibt. Diese Skills schlagen sich in der ersten Hälfte des neuen Albums nieder. Eingängige, verständliche Stücke, die trotzdem mehrdimensional funktionieren. Die zweite Seite des Albums gehört dem Frickler in Tim: Vertrackte Drumbeats, verspulte Breaks, verschobene Arrangements. Tim lässt seinen Experimenten hier freien Lauf und lässt die Stücke zu dem werden, was sie verlangen. Ein Jahr ist seit der Veröffentlichung von “Pose I+II” vergangen: Tim Neuhaus bisher ambitioniertestes und rundestes Album. 

Während seinen eigenen Projekte ist Tim bei den Produktionen mehrerer Nr.1 Alben von Clueso involviert (NEUANFANG, STADTRANDLICHTER, HANDGEPÄCK). 

Als Mit-Schreiber, Co-Produzent und Instrumentalist. Tim spielt seit 2014 wieder fest Schlagzeug in der Clueso Band.

Nach zahlreichen Tourneen zwischen 2011 und 2015 wurde Neuhaus Mitglied der TOUR OF TOURS, einer Indie-Rock-Bigband bestehend aus insgesamt fünf Bands (HONIG, Town of Saints, Ian Fisher, Jonas David, Tim Neuhaus), die miteinander Songs von jedem spielen und neu arrangieren.

Er spielte zusammen mit Indie- und Popmusikern wie Max Prosa, Ingo Pohlmann, Marcus Wiebusch, Kat Frankie, Nils Frahm, Max Herre, Ina Müller, Udo Lindenberg, Wolfgang Niedecken, Die Höchste Eisenbahn und Gisbert zu Knyphausen, aber auch internationalen Künstlern wie Glen Hansard.

2017 erschien die erste Staffel der Serie „Jerks“ mit Christian Ulmen im deutschen Fernsehen. Der Soundtrack besteht zu einem großen Teil aus einem Part für Solo-Schlagzeug, den Neuhaus einspielte. 

Tim spielt seine Songs in großer Band, aber auch gerne ganz allein. 

Darunter auch der Hit „As Life Found You”, der bei halbseriösen, statistischen Umfragen im Bekanntenkreis folgende Reaktionen hervorrief: “Was ist DAS denn für ein Song? Von wem ist der? Ist der Typ aus England? Oder Amerika? Das ist ja wunderbar!” Antwort: Das ist Tim Neuhaus. Und er kommt aus Hagen! 

 

Du bist für mich in erster Linie MENSCH und das ist, was für mich zählt.

Claudia

Kunstausstellung in Mo'Fenster
Mein Name ist Claudia Wolf und ich bin 48 Jahre alt.
Nachdem ich jahrelang starke Schmerzmittel nehmen musste wegen Gelenksarthrose in den Hüften, war meine Kreativität fast zum Erliegen gekommen.
Erst nachdem ich nach meiner zweiten Hüft-OP die Schmerzmittel reduzieren und schließlich absetzen konnte, fand ich während meiner Zeit in der Reha im April 2019 den Weg zum Malen. Seitdem male ich hauptsächlich Silhouetten der Charaktere meiner Lieblingsserie ,Supernatural”.
Die Idee für diese Variante der Silhouetten kam mir im Juli diesen Jahres nach dem Pride-Monat.
Während es in der Gesellschaft überhaupt nicht mehr wahrgenommen wird, wenn Frauen sich umarmen, sich an den Händen halten oder küssen, werden Männer, die öffentlich ihre Gefühle zur Schau stellen und dann womöglich noch zum gleicher, Geschlecht, teilweise mit Herablassung und Schlimmerem begegnet.
Ich halte nichts davon, Menschen in irgendwelche Schubladen zu stecken. Solange Du mich respektierst für das, wer und was ich bin, ist es mir egal, welche Hautfarbe du hast, welcher Religion du angehörst, welche Kleidung du trägst, welche Haarfarbe oder welche sexuelle Orientierung du hast.

Tanztheater Happening

mosaique-Sommerfestival im Rathausgarten 2020

Tanztheater Happening

rot und blau

Eine Tanztheaterperformance zu Ausschnitten der Erzählung “Damals, oder die Zeit der roten und blauen Stühle”

Ein Stück über laut und leise, hören, zuhören, sprechen, reden, erzählen, bewegen, stillstehen und verstehen.

von und mit Ayse Sisman, Christina Schray, Christine Hoffmann, Elisabeth Lübberstedt – Hobohm,Ines Schöttke, Muna Darwich, Thies Darwich

Künstlerische Leitung: Christina Schray

Musik: Mehmet Senol

Text: Christine Hoffmann

Sprecher*innen: Christine Hoffmann, Nika Agthe, Leo Agthe

Aufnahme: Leo Agthe

Tanztheater Happening war Teil des mosaique-Sommerfestival im Rathausgarten 2020.

Amed

Musikfestivals

Flair aus Kuba | Amed Soto Canizares

Der kubanische Sänger und Gitarrist ist in seiner Heimat Radio – und TV – bekannt und singt seit seinem zwölften Lebensjahr. Er bringt die Lieder, mit denen er aufgewachsen ist und erzeugt eine warme Fusion aus Bolero, Salsa und Trova, zum Tanzen auch Musik aus Buena Vista Social Club.

Amed war Teil des Internationale Musikfestival Lüneburg im Herbst 2020 sowie des mosaique-Sommerfestival im Rathausgarten 2020.

Tania Fritz

Konzert

Aus dem Leben: So heisst mein Programm mit meinen eigenen, deutschen Songs, die ich im SingerSongwriter Stil (Klavier + Gesang)

und im Duo mit meiner Kollegin Jule Unterspann (Gesang, Schlagwerk) präsentiere.

Tania ist Liedermacherin und Texterin, kurz: musikalische Geschichtenerzählerin.

Ihre Texte sind kraftvoll, klar, lebensbejahend, authentisch. Tanias Musik kommt direkt aus dem Herzen und dem Leben …

Musikalische Jazz-Pop-Soul-Geschichten – herrlich harmonisch, stimmgewaltig und damenhaft spaßig.

Lebendige, handgemachte und ehrliche Musik mit Überraschungsmomenten inclusive.

Die youtube Videos sind hier:

https://www.youtube.com/channel/UC-xnF6Zi8h0GP34k2M48MBg

weitere Infos auf der Homepage: http://www.taniafritz.de/ 

Facebook: https://www.facebook.com/tania.fritz.92

 

Ich möchte, dass die Zuschauer eine kurze Pause einlegen und all diese Gefühle und Momente annehmen, die sie möglicherweise vergessen haben, während sie ihr hektisches Leben führen und in einer meiner Illustrationen ein Stück ihrer eigenen Geschichte finden.

Bea

Kunstausstellung im Mo'Fenster

Mehr über Bea erfahrt ihr in ihrem Beitrag oder ihrem Instagram-Account.

Pudeldame

Band

Hamburger Band

Hintergrund: 

Die Band ist aktuell noch im Studio, um das neue Album zu finalisieren, welches im Frühjahr 2020 erscheinen soll. Um die VÖ herum planen wir gerade eine deutschlandweite Tour. 

Da wir die erste Single bereits im Oktober 2019 veröffentlichen, suchen wir als „Warm Up“ für die Tour nach Auftrittsmöglichkeiten in diesem Jahr bzw. im Frühjahr 2020. Die Band um Sänger (& Schauspieler & studierten Komponisten & Rampensau) Jonas Nay will unbedingt so schnell und so oft wie möglich mit den neuen Songs auf die Bühne!

Drums, Bass, Keys, Gitarre, alles live, wie sich das gehört. 

Website: http://www.pudeldame.com/

Thomas Ney

Der Mai tanzt anders

Thomas Ney

Seit über 20 Jahren lebe ich jetzt in Lüneburg und spiele Theater. In der ersten und längsten Zeit war das Theater Lüneburg meine Heimat, sowohl als Schauspieler im großen Haus, als auch als Schauspieler, Produzent und Regisseur im T.NT-Studio. Seit Umbau des Hauses stand das Studio leer und es wäre wohl als Lager für Bühnenbilder zweckentfremdet worden, wenn ich nicht dafür gekämpft hätte, daraus ein kleines Theater zu machen und meine Eigenproduktionen dort aufzuführen. So entstanden im Studio ca. 15 Produktion, sowohl mit mir als Solist als auch “Loriots Dramatische Werke” mit 12 Mitwirkenden. In einem Leserbrief in der Landeszeitung schrieb ein Fan, die Abkürzung T.NT müsste eigentlich “Thomas Ney Theater” heißen.

Fragment und Ganzheit sind die Größen, die mich 
in ihrer Relation zueinander bewegen und faszinieren

Sebastian

Kunstausstellung im Mo'Fenster

*1987
Fragment und Ganzheit sind die Größen, die mich 
in ihrer Relation zueinander bewegen und
faszinieren; das eine resultiert aus dem anderen, beides 
kann nur in Bezug aufeinander Sinn entfalten. In meiner Arbeit an und mit Texten, in der Fotografie und Bildenden Kunst versuche ich mich jenem Punkt anzunähern, in dem die Schönheit dieses Zusammenspiels zutage tritt. Perspektive, Skalierung und Hermeneutik helfen dabei, nicht zu verzweifeln – einerseits am verstörenden weil kaum greifbaren Ganzen, andererseits an der scheinbaren Bezuglosigkeit des einzelnen Details.
www.panik-und-paprika.de

Im mosaique bist du eingeladen deine eigene Idee umzusetzen.

Hanna

Musikfestivals

Die Konzertcellistin Hanna Rexheuser, in Bayern geboren, mit Stationen in Moskau, Warschau, Berlin und anderen deutschen Städten, brauchte 25 Umzüge, um jetzt in Lüneburg (seit drei Jahren) ein echtes Zuhause zu finden. Seit ihrer Konzertprüfung in Hamburg 2008 sucht sie nach einem eigenen Weg in der Performance. Heute sagt sie: „Ich bin glücklich, wenn ich auf der Bühne Klassik mit Pop oder jeglichem anderen Stil mixen kann, dabei moderieren und manchmal sogar schauspielern. Es ist leicht, diese auf den ersten Blick so unterschiedlichen Bereiche emotional zu verbinden.“

Im mosaique initiierte sie verschiedene Konzertreihen, z.B. das Internationale Musikfestival im Herbst 2020 und das mosaique-Sommerfestival im Rathausgarten am 26. September 2020.

hier kannst du einen Artikel über Hanna lesen, den Marleen Heidtkamp geschrieben hat: Reportage – Mit dem Cello um die Welt 

Jakob

mosaique-Sommerfestival im Rathausgarten 2020

Inga Fuhrmann studierte nach dem Abitur in Lüneburg an der Stage School of Music, Dance and Drama in Hamburg und kehrte wieder nach Lüneburg zurück. Sie sang mehrere Spielzeiten am Stadttheater und leitet heute eine Musik Kita im Landkreis.

Jakob Fuhrmann erlernte das Klavierspiel bei der in Lüneburg bekannten Mira Teofilova.

Jakob war Teil des mosaique-Sommerfestival im Rathausgarten 2020.

Kirsten (Trio Santeli)

mosaique-Sommerfestival im Rathausgarten 2020

Kirsten Dietrich entdeckte ihre Liebe zur georgischen Polyphonie beim Singen im Chor „Femmes Vocales“ unter der Leitung von Imke McMurtrie in Lüneburg. Zuvor hatte sie in Berlin viele Jahre im Gesangsensemble „Tschubritza“ bulgarische und andere osteuropäische Lieder gesungen. Durch Tamar Buadze und Nana Mzavanadze lernte sie die Vielfalt georgischer Gesangsstile und die archaischen Hintergründe georgischer Lieder kennen. Ob als Musiklehrerin in der Schule oder als Natural Voice Trainerin (Ausbildung bei Miké Noack) bei der Leitung des Chores „Liederley“ und in Workshops für Ungeübte und „Nichtsänger/innen“ im Wendland – es geht ihr stets darum, Menschen für das gemeinsame Singen und Musizieren zu begeistern und ihnen mit der heilsamen Kraft der Stimme das Vertrauen in die eigene innere Stärke zu vermitteln.

http://www.trio-santeli.de

Kirsten war Teil des mosaique-Sommerfestival im Rathausgarten 2020.

Astrid (Trio Santeli)

mosaique-Sommerfestival im Rathausgarten 2020

Astrid Münder kam das erste Mal mit georgischen Liedern bei einem Konzert des Chors „Femmes Vocales“ in Berührung – und spontan war die Liebe da! Zunächst in der Zusammenarbeit mit Imke McMurtrie, dann in zahlreichen Workshops von Tamar Buadze und Nana Mzavanadze wuchsen ihr Repertoire und ihre Erfahrungen mit georgischen Liedern. Seit vielen Jahren ist sie darüberhinaus Mitglied des Percussion-Ensembles „a mano“ (Congas und Kleinpercussion), singt im Lüneburger Trio „3macht1“ und spielt seit 2019 Kleinpercussion bei „Beats con Gas“.

Die Kraft der polyphonen Klänge georgischer Lieder und die Schwingungen, in welche diese ihre Sängerinnen und Sänger und auch die Zuhörenden versetzen, machen für Astrid Münder die Faszination und Magie dieser Gesänge aus.

Astrid war Teil des mosaique-Sommerfestival im Rathausgarten 2020.

Es geht mir darum zeitbezogene Bilder zu malen, die inhaltlich wie ein Tagebuch sind. Sie setzen sich zusammen aus privat erlebten, sowie aus Bildern, die ich durch Medien erhalte oder in der Gesellschafft beobachte. Die Bilder sollen dokumentieren, Zeitzeuge sein.

Swantje

Teil der Aktion "Der Mai tanzt anders"

Swantje war Teil der Aktion “Der Mai tanzt anders” zur Unterstützung freischaffender Künstler*innen durch den Rotary-Club Lüneburg-Hanse. Mehr über Swantje erfahrt ihr in ihrem Beitrag und auf ihrer Webseite.