Mo’Fenster: Carl Sebastian Lepper

Die ersten Kunstschaufenster sind eingerichtet, und es wird Zeit, euch die Künstler*innen vorzustellen. Heute: Carl Sebastian Lepper.

“LIEBE KUNSTFREUNDE

1972, es war Sommer und ich entdeckte etwas auf dem Maltisch im Atelier meines Vaters, das so aussah, wie eine eisgekühlte Coke. Ich nahm einen kräftigen Schluck. Urrgh. Schmeckte nicht. Tat eher weh. Mehrere Jahre später verstand ich, es war Terpentin. Seitdem habe ich Terpentin im Blut. Zahlreiche Reisen in ferne Länder, wie z.B. Seychellen, Thailand, Mexiko und viele südeuropäische Länder während und auch nach meiner Studienzeit in Hildesheim ließen vielfältige Ideen entstehen, die ich im Laufe der Zeit malerisch umsetzen konnte. Viele meiner Arbeiten lassen diesen Ursprung erkennen. Meine Bilder entstehen zuerst im Kopf, gehen dann durch den Bauch und anschließend sehe ich sie auf meiner Leinwand. Meine in langen Jahren entwickelte und verfeinerte Mal-/Mischtechnik gibt meinen Ideen Zeit und Form, sichtbar und lebendig zu werden.”

Auch dir lieber Carl Sebastian ein großes DANKESCHÖN, dass du deine Kunst mit uns teilst und damit Farbe & Kreativität in die Fenster von mosaique bringst!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.