Fördermitglied werden

Sommer Mo’ments of Music beim Sommerfest am 3. Juli

Dieses Jahr stand unser Sommerfest ganz im Zeichen der Mo’ments of Music! Gleich vier Live-Konzerte wurden im Rathausgarten gespielt. Und: alle hatten die Chance Me’mos zu treffen, mit ihnen ins Gespräch zu kommen, Menschen hinter mosaique zu fragen, warum sie Teil von mosaique sind usw. Nicht verpassen!

Was haben die Me’mos mit unserer Konzertreihe zu tun? Ganz einfach: für alle geförderten Projekte – so wie Mo’ments of Music – braucht es einen Eigenanteil. Die Fördermitglieder helfen uns Eigenanteile bei Projekten einbringen zu können. Unser Sommerfest ist gleichzeitig Teil des Projekts mo’ments of music und wird gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien („BKM“) und der Initiative Musik. Danke dafür!

Du willst Me’mo werden?

Das ist ganz einfach! Lade dir hier das Formular herunter oder schreibe uns eine Mail an info@mosaique-lueneburg.de, wenn wir dir ein ein Formular für den Abschluss einer Fördermitgliedschaft zusenden sollen.

Fördermitglied werden (pdf) Word-Formular herunterladen

Herzlichen Dank für deine Unterstützung!

Übrigens… unsere Fördermitglieder werden automatisch auf dem Laufenden gehalten, was im Haus passiert und immer mal wieder zu besonderen Events ins Haus eingeladen 🙂

 
Warum Fördermitglied werden?
  • Du hilfst Lüneburg ein bisschen offener, toleranter und bunter zu gestalten
  • Fördermitglieder sorgen für Verlässlichkeit, Kalkulierbarkeit und Sicherheit in unserer Budgetplanung
  • Unsere Veranstaltungen sind immer ohne Eintritt, hilf mit, dass es so offen bleibt
  • All die zahlreichen Veranstaltungen, Angebote und Projekte im mosaique wären nicht möglich ohne unsere Fördermitglieder!
  • Du kannst schon ab 12€ im Jahr Mitglied werden und so für einen Raum für Dich und Mich spenden 🙂

 

Me'mo KampagneKaffee mit Me'moImpressionen

Ihr fragt euch warum ihr Me’mos – Members of mosaique, also Fördermitglieder – werden solltet? 🤔 Können wir gut verstehen! Wer das wohl am besten wissen könnte? Na klar, die Me’mos!