Menschen hinter mosaique

mosaique – Haus der Kulturen

Du hast eine Frage? Du möchtest mitmachen? Du hast eine Idee für eine Veranstaltung? Melde dich bei uns!

Das mosaique ist für mich ein Ort des Austausches, der für alle Menschen offen ist und für Respekt und Menschlichkeit steht

Corinna

Vereinsvorsitzende, Ansprechpartnerin Veranstaltungen & allgemeine Fragen | info@mosaique-lueneburg.de
  • Aufgabe: Vorstandsvorsitzende mosaique – Das Haus der Kulturen e.V.
  • Seit wann bist du beim mosaique und warum?
    Die Idee vom mosaique entstand Ende 2013. Das Ziel ist Menschen aus aller Welt in Austausch zu bringen und sich über gemeinsame Aktivitäten und gemeinsames Wohnen kennenzulernen. Die interkulturelle und intergenerationelle Zusammenarbeit konnten wir bereits über viele Projekte realisieren.
  • Das mosaique ist für mich…
    …ein Ort des Austausches, der für alle Menschen offen ist und für Respekt und Menschlichkeit steht.
  • Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique:
    Mit den unterschiedlichsten Menschen aus aller Welt gemeinsam an einer solidarischen Zukunft zu feilen.
  • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne:
    Alle Menschen, die es lebendig machen

Das mosaique ist für mich eine kleine Blase, eine Klammer im Alltag. Wie eine kleine Welt 🙂

Manon

Saalkoordinatorin | saalteam@mosaique-lueneburg.de
  • Seit wann bist du beim mosaique und warum?
    Seit Februar 2018, weil ich große Lust hatte, mit unterschiedlichen Menschen in Kontakt zu treten und die Vision von dem Haus zu unterstützen.
  • Das mosaique ist für mich…
    … wie eine kleine Blase, eine Klammer im Alltag. Wie eine kleine Welt 🙂
  • Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique:
    Die Energie und Begeisterung, die die Bauwochen bei jeder geweckt haben und zu merken, dass die Vision von mosaique für viele Lüneburger*innen wichtig war.
  • Für die Zukunft wünsche ich mir, dass…
    … es so weiter geht!
  • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne:
    Alle Menschen, die das Haus lebendig machen und die langen Nächten am quatschen draußen, beim Veranstaltungen oder einfach nur so.

Julia

Ansprechpartnerin Wohnen & Projektkoordination | julia@mosaique-lueneburg.de

Das mosaique ist für mich ein Ort der Begegnungen und eine Inspiration, die ansteckt.

Eva

Ansprechpartnerin Öffentlichkeitsarbeit & im Haus | presse@mosaique-lueneburg.de
  • Seit wann bist du beim mosaique und warum?
    Ich bin seit Oktober 2016 bei mosaique dabei – ursprünglich “nur” um den Austausch zwischen der Willkommensinitiative und dem Haus der Kulturen zu halten. Inzwischen habe ich mich anstecken lassen von all den spannenden Ideen, Projekten, inspirierenden Menschen und der Motivation gemeinsam eine Vision Wirklichkeit werden zu lassen.
  • Das mosaique ist für mich…
    … schon jetzt ein Ort der Begegnungen und eine Inspiration, die ansteckt.
  • Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique:
    Die Vorstellung von mosaique während einer internationalen Stadtführung um die Vision (hoffentlich) weit über die Grenzen Lüneburgs hinaus tragen zu können. Unabhängig davon bin ich überzeugt, dass wir mit mosaique noch zahlreiche, große und kleine, alltägliche und besondere, gemeinsame Erlebnisse gestalten werden, die uns alle an Erfahrungen und Erinnerungen bereichern – schon jetzt und nach der Eröffnung im März 2018 erst recht.
  • Für die Zukunft wünsche ich mir, dass…
    … die aktuelle Begeisterung mit in unser Haus der Kulturen einzieht und dort lebendig und spürbar wird.
  • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne…
    … all die Menschen und Vielfalt, die sie einbringen!

Das mosaique ist für mich ein Zuhause für alle, die friedlich miteinander leben wollen und Vielfalt lieben.

Cora

Ansprechpartnerin Finanzen | finanzen@mosaique-lueneburg.de
  • Rolle / Aufgabe: Unterstützerin von Förderanträgen
  • Seit wann bist du beim mosaique und warum?
    Seit März 2017, weil die Vision des Hauses der Kulturen meinen Idealen entspricht und ich an diese Botschaft glaube.
  • Das mosaique ist für mich…
    … ein Zuhause für alle, die friedlich miteinander leben wollen und Vielfalt lieben.
  • Meine schönste Erfahrung mit dem mosqaique:
    Immer wieder zu sehen, wie engagiert sich alle mosaique-aner einbringen und dadurch das mosaique mit Leben füllen.
  • Für die Zukunft wünsche ich mir, dass…
    … es so weiter geht!
  • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne:
    Corinna und die vielen Menschen, die sich begeistert einbringen.

Das mosaique ist der Ort für mich, an dem ich mich und meine Ideen entfalten kann, mich sicher und willkommen fühle.

Obaid

Team Beratung | beratung@mosaique-lueneburg.de
  • Rolle im mosaique
    Ansprechpartner für das Team Beratung (Arbeitsmarkt und Ausbildung) mit dem Motto Perspektiven schaffen, Zukunft sichern.
  • Seit wann bist du beim mosaique und warum?
    Anfang 2018 in Kooperation mit Welcome & Learning Center. Als aktives Mitglied des WLCs war mir die Zusammenarbeit für gemeinsame Interessen wichtig und sehr schnell habe ich mich im mosaique wohl gefühlt und seitdem läuft es.
  • Das mosaique ist für mich …
    … ist der Ort an dem Austausch von Wissen, Freude in respektvollem Umgang tagtäglich stattfindet.
    Das mosaique ist der Ort für mich, an dem ich mich und meine Ideen entfalten kann, mich sicher und willkommen fühle.
  • Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique
    Mittlerweile sind wir alle gute und enge Freunde, sodass wir in vollem Vertrauen über Sachen reden, die einen bedrücken und das ist das schönste Gefühl für mich solchen Menschen begegnet zu sein.
  • Für die Zukunft wünsche ich mir
    Toleranz und Offenheit in der Gesellschaft. Offene Begegnungen und Lebensfreude wünsche ich mir und allen anderen Menschen. Ich wünsche mir, dass ich nicht eines Tages aufgrund rechter und rassistischer Hetze irgendwo anders hin fliehen muss. 😉
  • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne…
    Das mosaique wäre kein mosaique ohne alle die bunten Menschen, Ehrenamt mit Respekt und Offenheit.

 

Wir sind mosaique!

mosaique wird getragen von zahlreichen Ehrenamtlichen, die sich in vielfältiger Form für die Vision des Hauses und seine Aktivitäten engagieren. Hier stellt sich ein Teil der Mitwirkenden vor.

Mehr erfahren? Klick auf’s Bild 🙂

Mosaique lebt durch die vielen ehrenamtlichen Helfer und die Fäden die bei Corinna Krome zusammenlaufen und dort perfekt sortiert werden. In toleranter Atmosphäre wird kulturelle Vielfalt gelebt.

Sigrid

Malerin und CULTURADO-Mitglied

Ich habe mosaique in der Planungsphase mit kreativen Ideen unterstützt.

Als Projektleiterin für die künstlerische Gestaltung der WC´s im HAUS DER KULTUREN habe ich CULTURADO-Mitglieder und andere Lüneburger Künstler begeistern können, die im März mit der praktischen Umsetzung der Ideen beginnen.

Ich bin seit 2015 im mosaique-Team weil ich von der Idee, ein Haus für alle Menschen in Lüneburg zu schaffen, begeistert bin. Durch die gemeinsame Projekt-Arbeit habe ich viele neue interessante Menschen kennengelernt.

Ich wünsche dem MOSAIQUE einen erfolgreichen Start und eine große positive Resonanz in Lüneburg.

Mosaique  lebt durch die vielen ehrenamtlichen Helfer und die Fäden die bei Corinna Krome zusammenlaufen und dort perfekt sortiert werden. In toleranter Atmosphäre wird kulturelle Vielfalt gelebt.

Clément

Dance Djemble Workshop

Das mosaique ist für mich ein Teil vom Ganzen. –Kunst, Kultur, Mensch, Begegnung, Leben -

Katja

Team Veranstaltungen
  • Rolle / Funktion: Kooperationspartner & Team Veranstaltungen
  • Seit wann bist du beim mosaique? Seit September 2017.
  • Das mosaique ist für mich…
    ….ein Teil vom Ganzen – Kunst, Kultur, Mensch, Begegnung, Leben.
  • Für die Zukunft wünschen ich mir für das mosaique, dass…
    viele Lüneburger unterschiedlichster Kultur das Angebot annehmen und das Kulturhaus eine bunte  Instanz und Bereicherung für Lüneburg wird.

Swantje

Malerin und CULTURADO-Mitglied

Das mosaique ist für mich eine Gelegenheit, mich mit anderen zu verbinden und Ideen für unser Zusammenleben zu entwickeln und umzusetzen.

Cathleen

Stellvertretende Vereinsvorsitzende
  • Rolle / Aufgabe: Stellvertretende Vorstandsvorsitzende mosaique – Das Haus der Kulturen e.V.
  •  Seit wann bist du beim mosaique und warum?
    Seit Februar 2016. Gründe gibt es viele, im Kern ist es der Wunsch, einen besonderen Raum der Begegnung mitzugestalten.
  • Das mosaique ist für mich…
    …eine Gelegenheit, mich mit anderen zu verbinden und Ideen für unser Zusammenleben zu entwickeln und umzusetzen.
  • Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique:
    In diesem Kontext treffe ich auf neue und alte Freunde und spüre, dass ich ein Teil das Ganzen bin.
  • Für die Zukunft wünsche ich mir, dass…
    … alle Beteiligten hier positive neue Erfahrungen und Bekanntschaften machen können.
  • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne: Corinna Krome

Das mosaique bedeutet für mich d a s Wohnzimmer Lüneburgs.

Li

"Intuitives Malen nach Musik", Kochen, Disco „FALTENROCK“, Deutschunterricht
  • Rolle/Aufgabe im mosaique:

Mein Beitrag beim Allerweltfrauentreffen ist das „intuitive Malen nach Musik“. Besonders letztes Mal sind beachtliche Werke von allen entstanden. Immer den 2. Donnerstag im Monat koche ich zusammen mit Siegfried ein veganes, warmes Mittagsmahl. Ab17.00 Uhr kann gegessen werden. Die disco „FALTENROCK“ 70 minus/plus, jetzt im 2. Jahr, ist auf meinen „Mist gewachsen“ und wird auch von jungen Leuten sehr gern angenommen. Deutschunterricht erteile ich jeden Freitagnachmittag an SAMY, der aus Algerien über Frankreich hier in Lüneburg gelandet ist.

  • Seit wann bist du beim mosaique und warum?

Bin von Anbeginn im „m“ dabei. Vor ca. 5 Jahren begannen wir (Corinna, Marc, Kurt Bader u.a.) im Böllhaus die ersten Veranstaltungen rund um Gründung, Aufgaben/Ziele von „m“ zu planen. Mit Gedichten von Mohamad Darwish, Musikbeiträgen von Joscha Blachnitzky, Corinna und syrischen Musikern sowie brainstorming und Diskussion über den Begriff HEIMAT machten wir „m“ im Glockenhaus bekannt und warben Mitglieder. In den ersten Bauwochen gestaltete ich als Mitglied der „Künstlergruppe“ Toilettenbereiche mit emojis und den Tresen mit zugeschnittenen Kachelscherben (Mosaiken). Ehrenamtlich bin ich außer im „m“ seit meiner Pensionierungen in der Halle für Kunst, Reichenbachstr., Lüneburg, im Bereich Kunstvermittlung anhand von Projekten mit Schulklassen aller Altersgruppen – und außerdem in der Heiligengeistschule als Mentorin / Kulturtechniken tätig. Neben meiner beruflichen Arbeiten davor an Grund-, Haupt- und Sonderschulen sowie am Studienseminar (Lehrerausbildung), habe ich eine Ausbildung in Gestalt-Kunsttherapie gemacht und biete Malkurse an. Die erste staatliche Ganztagsschule für behinderte Kinder Lüneburg gründete ich gemeinsam mit 3 KollegInnen in den 80iger Jahren. Es ging mir immer um integrative Beschulung, um „eine Schule für alle“. Dem galt mein Engagement in Gewerkschaft und Schulpraxis.

  • Das mosaique ist für mich…

Jetzt ist das „m“ für mich d a s Wohnzimmer Lüneburgs. Bin gern dort ob am Herd, auf der Tanzfläche, beim Feiern oder am Lernen oder im Gespräch mit jungen aufgeschlossenen Menschen oder mit altersaffinen.

  • Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique:

Richtig Spaß gemacht hat mir das Boulespielen vor 2 Jahren im Kurpark von und mit Claus, darunter 2 Erfolgserlebnisse und 1Wespenstich in die Zunge. Ganz toll war die Erfahrung des Singens bei „songs of home“ unter der Leitung von Imke mit den Allerweltfrauen. Ein andermal haben sie Laute der Freude und Trauer, die sie in ihren Heimatländern zu bestimmten Festritualen von sich geben, mit uns gemeinsam ausprobiert. Das hat uns alle ganz leicht und zart auf besondere Weise miteinander vernetzt.

  • Wünsche an und für das mosaique:

Mehr Offenheit- atmosphärisch- und durch spezielle Angebote für Frauen. Keine Hierarchisierung unter Menschen mit Migrationshintergrund. Dafür erhoffe ich mir positive Auswirkungen aus Feminismus-und Reflexionsdebatten.

Herzlich! Li

Das mosaique ist für mich eine großartige Vision, die immer mehr greifbar wird. Es geht nicht nur darum von einem besseren Miteinander zu träumen, sondern es konkret umzusetzen... mit Veranstaltungen, Bauwochen, Wohnkonzepten, Logosuche...

Mark

Team Veranstaltungen
  • Aufgabe: Verbinder, Kontakt zu Wandelwoche, Lüneburg im Wandel, Weltenbrecher, Mitglied im Vernstaltungsteam.
  • Seit wann bist du beim mosaique und warum?
    Über Lüneburg im Wandel habe ich Sommer 2016 bei den Treffen in der Schule am Wasserturm vorbeigeschaut, da es nach einen tollen Projekt klang und ich die Verbindung der verschiedenen Initiativen für sehr wichtig halte.
  • Das mosaique ist für mich…
    eine großartige Vision, die immer mehr greifbar wird. Es geht nicht nur darum von einem besseren Miteinander zu träumen, sondern es konkret umzusetzen… mit Veranstaltungen, Bauwochen, Wohnkonzepten, Logosuche…
  • Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique:
    Jedes Mal wenn unsere kreativen Ideen freigesetzt werde, wenn wir als Gemeinschaft zusammenfinden.
  • Für die Zukunft wünsche ich mir, dass…
    …wir uns die gute Stimmung erhalten, viel Bürger*innen aus Lüneburg kommen, mosaique ein wichtiger Teil des lebendigen Lüneburg wird und wir gemeinsam unzählige schöne Stunden verbringen.
  • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne:
    All die Menschen, die mit viel Herzblut zum Wahr-Werden dieser Vision beitragen.

Mehmet

Team Veranstaltungen, Beratung & Saalteam

Das mosaique ist für mich…
 das Mosaik, das mit der Hilfe von verschiedenen Menschen gepuzzelt wird. Jedes Teil des Puzzles, genau wie alle Menschen hier, ist total unterschiedlich, aber alle zusammen bilden wir ein schönes Gemälde.

Sofia

Freiwillige aus Russland

‏ Hi! Ich bin Sofia und komme aus Russland. Ich bin seit September 2020 das Teil des Mosaique Teams geworden.

‏ • Das mosaique ist für mich…


das Mosaik, das mit der Hilfe von verschiedenen Menschen gepuzzelt wird. Jedes Teil des Puzzles, genau wie alle Menschen hier, ist total unterschiedlich, aber alle zusammen bilden wir ein schönes Gemälde.

‏ • Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique:


Das Bewusstsein, dass mit meinem Team zusammen viel erleben kann.

‏ • Für die Zukunft wünsche ich mir, dass…


ich alle meine Erfahrungen mit den anderen Menschen teilen und etwas Neues von den anderen lernen kann.

‏ • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne…

alle Menschen, die hier sind. Nicht nur das Team, sondern unsere Gäste. Die Besonderheit von jedem Mensch, der reinkommt, macht einen wunderschönen Cocktail, der schmeckt einfach genial!

Das mosaique ist für mich ein Treffpunkt aller Kulturen. Ein Treffpunkt, wo jeder, egal welcher Nationalität, egal wie alt, egal ob Frau oder Mann, egal welche Bildung, herzlich willkommen ist.

Susanne

Saalteam
  • Seit wann bist du beim mosaique und warum?

Mein Name ist Susanne und ich gehöre seit Januar 2020 zum Saalteam vom mosaique. Über eine sehr gute Freundin habe ich das mosaique Kulturzentrum kennen gelernt und mich auf Anhieb wohlgefühlt.

  • Das mosaique ist für mich…

…ein Treffpunkt aller Kulturen. Ein Treffpunkt, wo jeder, egal welcher Nationalität, egal wie alt, egal ob Frau oder Mann, egal welche Bildung, herzlich willkommen ist. Jeder wird akzeptiert wie er ist. 

Ich habe mich vom ersten Tag an sehr wohlgefühlt. Die Menschen im mosaique sind offen und herzlich. 

Die Veranstaltungen sind sehr unterschiedlich und für jeden ist etwas dabei. Es gibt nicht nur kulturelle Veranstaltungen, sondern auch Unterstützung, in Sprachen, bei Bewerbungen, etc.

  • Für die Zukunft wünsche ich mir, dass…

…weiterhin so tolle Menschen zusammen sind, dass das mosaique weiterhin mit Erfolg für alle Menschen da ist und auch weiterhin wächst.

  • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne:

den Zusammenhalt, die vielfältigen Kulturen, etc.

Luzia

Reinugungskraft
Seit wann bist du im mosaique?
Seit dem 1. Oktober 2020
Was machst du im mosaique?
Ich bin Reinigungskraft
Was machst du gern?
Ich mag gern Musik. Musik hören, spielen, tanzen oder singen. Ich spiele klassische Musik am Klavier, ich mag Beethoven, Mozart und Schubert.

Das mosaique ist für mich ein Ort, wo die Welt sich immer wieder ein bisschen mehr öffnet und sich von einer neuen Seite zeigt.

Wout

Koordinator regelmäßiger Angebote, Kursleiter "Everybody TANZ Now!" und "Beat & Bewegung", Saalteam

Name: Wout Geers

Rolle/ Aufgabe:

Koordinator regelmäßiger Angebote. Kursleiter “Everybody TANZ Now!” und “Beat & Bewegung”. Manchmal im Saalteam zu finden und einfach so was sich zeitlich ausgeht..

Seit wann bist du beim mosaique und warum?:

Ich bin beim mosaique seit Oktober 2018. Im Mai 2018 war ich als Zuschauer bei einem „Wege“-Theaterabend im mosaique zu Gast und habe sofort die besondere Energie und Atmosphäre, die das Haus füllt, gespürt. Ich hatte Lust, neue Leute kennenzulernen und für mich was Neues auszuprobieren, also entstand über den Sommer die Idee dort einen Tanz-Kurs der anderen Art anzubieten. Im Oktober 2018 startete ich dann mit meinem Kurs “Everybody TANZ Now!” …

Das mosaique ist für mich: ein Ort, wo die Welt sich immer wieder ein bisschen mehr öffnet und sich von einer neuen Seite zeigt. Ein Platz um Menschen kennenzulernen, die man sonst im Leben nie hätte angesprochen. Eine große Familie mit vielen lieben Menschen, die man mag oder auch mal weniger mag, aber die man trotz allem öfters gerne sehen möchte. 😉 Und für mich persönlich ein Ort, wo ich mich sowohl künstlerisch als auch privat entwickeln kann und Neues entdecke.

Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique: viele kleine Momente der Wertschätzung, Dank und Liebe nach z.B. einem Tanzkurs oder auch die Momente, wenn man unerwartet mit (Un)bekannten in ein interessantes Gespräch kommt.

Für die Zukunft wünsche ich mir, dass… die Idee, die hinter mosaique steckt, sich weiter in Lüneburg und in die Welt verbreiten wird und, dass das Haus sich immer in neue Richtungen entwickeln kann.

Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne: den großartigen und einzigartigen Schwarm Ehrenamtlicher und den offenen Geist, der dort herrscht.

Abed

Team Veranstaltungen & Öffentlichkeitsarbeit

Paola

Team Öffentlichkeitsarbeit

Imke

Team Veranstaltungen

Sinja

Team Finanzen

Das mosaique ist für mich...ein Raum des Zuhörens, des einfach nur Seins, des sich berühren Lassens

Sarah

Saalteam & Veranstaltungsteam
  • Das mosaique ist für mich…
    ein Raum des Zuhörens, des einfach nur Seins, des sich berühren Lassens
  • Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique war…
    … ein bedächtig ruhiger Abend mit Linda und Tabea von der Slow Food Youth – sie kochten für uns wärmendes Essen aus Wintergemüse und ermöglichten mir zu entspannen, zu genießen und mich auf Wesentliches zu besinnen: die Sorge füreinander
  • Für die Zukunft wünsche ich mir, …
    …. dass sich noch mehr Menschen in Lüneburg trauen, ihre Perspektiven und Wünsche ins mosaique zu tragen und den Raum mitzugestalten
  • Das mosaique wäre nicht das mosaique …
    … ohne all die Menschen, die im Hintergrund ermöglichen, dass es das mosaique gibt (von den Putzkräften über Handwerker*innen bis zu all den Ehrenamtlichen, die tagtäglich im mosaique sind)

Das mosaique ist für mich die Vision einer Welt in der jeder einen Platz für sich finden kann und wir ehrlich und offen mit einander umgehen.

Lisa

Team Öffentlichkeitsarbeit, mosaique cooks
  • Rolle / Aufgabe: Team Presse und Öffentlichkeitsarbeit
  • Seit wann bist du beim mosaique und warum?
    Ich bin seit März 2017 beim mosaique und wurde durch ein Seminar der Uni auf das Projekt aufmerksam. Die Art und Weise wie die Menschen zusammen daran arbeiten, die Vision des mosaiques zu verwirklichen, hat mich so begeistert, dass ich seitdem dabeiblieb.
  • Das mosaique ist für mich…
    … die Vision einer Welt in der jeder einen Platz für sich finden kann und wir ehrlich und offen mit einander umgehen.
  • Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique…
    war der Kochabend, den wir gemeinsam organisiert haben. Es war ein Abend voller Lachen, schönen Gesprächen und natürlich jeder Menge leckerem Essen.
  • Für die Zukunft wünsche ich mir, dass…
    … es gelingt diesen Ort mit möglichst vielen Menschen zu teilen
  • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne…
    … den stetigen Prozess der Veränderung, zu dem all die wundervollen, kreativen Menschen beitragen.

 

Das mosaique ist für mich ein Ort des Austausches, der für alle Menschen offen ist und für Respekt und Menschlichkeit steht

Corinna

Vereinsvorsitzende, Team Veranstaltungen, Finanzen
  • Aufgabe: Vorstandsvorsitzende mosaique – Das Haus der Kulturen e.V.
  • Seit wann bist du beim mosaique und warum?
    Die Idee vom mosaique entstand Ende 2013. Das Ziel ist Menschen aus aller Welt in Austausch zu bringen und sich über gemeinsame Aktivitäten und gemeinsames Wohnen kennenzulernen. Die interkulturelle und intergenerationelle Zusammenarbeit konnten wir bereits über viele Projekte realisieren.
  • Das mosaique ist für mich…
    …ein Ort des Austausches, der für alle Menschen offen ist und für Respekt und Menschlichkeit steht.
  • Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique:
    Mit den unterschiedlichsten Menschen aus aller Welt gemeinsam an einer solidarischen Zukunft zu feilen.
  • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne:
    Alle Menschen, die es lebendig machen

Das mosaique ist für mich Zuhause, Familie und ein Spielplatz für seine eigenen verrückten Ideen.

Renke

Team Veranstaltungen, BoB, Saalteam & leidenschaftlicher Thekendienstleister
  • Seit wann bist du beim mosaique und warum?
    Seit den Bauwochen 2018, um mich kreativ mit anderen Menschen auszutoben, Menschen kennen zu lernen, immer Neues auszuprobieren und meinen Horizont zu erweitern.
  • Das mosaique ist für mich…
    … tatsächlich ein bisschen Zuhause und Familie. Außerdem ein Spielplatz für seine eigenen verrückten Ideen und Projekte.
  • Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique:
    Die Idee, das Konzept, die Umsetzung und die Menschen hinter dem mosaique. Und mit Mark zusammen den Toilettenboden mit einer Zahnbürste zu schrubben.
  • Für die Zukunft wünsche ich mir, dass…
    es mehr solcher Orte gibt. Und natürlich ein Bällebad und einen Kaugummiautomaten im mosaique.
  • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne…
    … all die fleißigen Menschen – und, ganz wichtig, das viele gute Essen und die Musik.

Klaus

Kooperation VerA

Ich liebe es, wenn wir unseren Leidenschaften und Talenten nachgehen und diese miteinander teilen.

Franziska

Team Veranstaltungen
  • Seit wann bist du beim mosaique und warum?
    Aktiv dabei bin seit den Bauwochen im März 2018. Seit dem bringe ich mich immer wieder aktiv bei Veranstaltungen oder anderen anstehenden Aufgaben ein.
  • Das mosaique ist für mich…
    ein offener und respektvoller Wohlfühl- und Begegnungsort.
  • Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique,…
    … sind unzählige schöne Begegnungen und Gespräche mit Menschen. Ich liebe es, wenn wir unseren Leidenschaften und Talenten nachgehen und diese miteinander teilen.
  • Für die Zukunft wünsche ich mir, dass…
    … es viele Menschen geben wird, denen es ebenfalls wichtig ist das mosaique, unser Haus der Kulturen in Lüneburg, als etwas Besonderes zu bewahren.
  • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne…
    meine Freunde dort.

 

Das mosaique ist für mich ein Zuhause für alle, die friedlich miteinander leben wollen und Vielfalt lieben.

Cora

Team Finanzen
  • Rolle / Aufgabe: Unterstützerin von Förderanträgen
  • Seit wann bist du beim mosaique und warum?
    Seit März 2017, weil die Vision des Hauses der Kulturen meinen Idealen entspricht und ich an diese Botschaft glaube.
  • Das mosaique ist für mich…
    … ein Zuhause für alle, die friedlich miteinander leben wollen und Vielfalt lieben.
  • Meine schönste Erfahrung mit dem mosqaique:
    Immer wieder zu sehen, wie engagiert sich alle mosaique-aner einbringen und dadurch das mosaique mit Leben füllen.
  • Für die Zukunft wünsche ich mir, dass…
    … es so weiter geht!
  • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne:
    Corinna und die vielen Menschen, die sich begeistert einbringen.

Das mosaique ist für mich eine kleine Blase, eine Klammer im Alltag. Wie eine kleine Welt 🙂

Manon

Saal- & Veranstaltungsteam
  • Seit wann bist du beim mosaique und warum?
    Seit Februar 2018, weil ich große Lust hatte, mit unterschiedlichen Menschen in Kontakt zu treten und die Vision von dem Haus zu unterstützen.
  • Das mosaique ist für mich…
    … wie eine kleine Blase, eine Klammer im Alltag. Wie eine kleine Welt 🙂
  • Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique:
    Die Energie und Begeisterung, die die Bauwochen bei jeder geweckt haben und zu merken, dass die Vision von mosaique für viele Lüneburger*innen wichtig war.
  • Für die Zukunft wünsche ich mir, dass…
    … es so weiter geht!
  • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne:
    Alle Menschen, die das Haus lebendig machen und die langen Nächten am quatschen draußen, beim Veranstaltungen oder einfach nur so.

Das mosaique ist für mich pures Glück, dass es diesen Ort gibt. Ein Traum, ein Sehnsuchtsort, eine Vision die in Erfüllung gegangen ist...

Sylvia

Musik-Projekte

Das mosaique ist für mich pures Glück, dass es diesen Ort gibt. Ein Traum, ein Sehnsuchtsort, eine Vision die in Erfüllung gegangen ist, auch ohne mein Mitwirken. Menschen sind füreinander da. Ein Ort der Geborgenheit, des „dasein Dürfens“ – des Friedens.

Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique war, als wir gleich zu den Bauwochen und zur Eröffnung mit dem Chor und den großartigen geflüchteten Musikern Musik gemacht haben und alle Besucher freudig mitgesungen haben.

Für die Zukunft biete ich eine Kooperation mit den geflüchteten Musikern, dem Chor, Mitsingsessions und Achtsames Singen als Programmpunkt. Zusätzlicher Fokus: Einsamen Menschen dadurch Freude bringen.

Das mosaique wäre nicht das mosaique, wenn es nicht das Wohnzimmer für Menschen aus aller Welt gäbe, ein wundervoller Treffpunkt und internationaler Musik und Kultur.

Rainer

Team Veranstaltungen & Saalteam

(Kulturelle) Vielfalt ist eine große Chance, die genau in diesem Stil zelebriert werden sollte

Nadine

mosaique-Magazin, Kontakt zu Schulen

Mein Name ist Nadine Khoury (23). Ich arbeite und wohne in Lüneburg. Fünf Jahre habe ich an der Leuphana Universität Grundschullehramt mit den Schwerpunktfächern Englisch und Kunst studiert. “mosaique” bin ich zufällig auf der Suche nach einem Ehrenamt begegnet. Das Konzept des gemeinsamen Hauses, wo sich Menschen unterschiedlichster Herkunft und Kultur treffen und in Austausch treten, begeisterte mich auf Anhieb. (Kulturelle) Vielfalt ist eine große Chance, die genau in diesem Stil zelebriert werden sollte. Ich freue mich sehr, vertrauter mit „mosaique“ zu werden, während ich zunächst mit an der dritten Ausgabe des mosaique-Magazins arbeite.

Das mosaique ist der Ort für mich, an dem ich mich und meine Ideen entfalten kann, mich sicher und willkommen fühle.

Obaid

Team Beratung, Welcome and Learning Center
  • Rolle im mosaique
    Ansprechpartner für das Team Beratung (Arbeitsmarkt und Ausbildung) mit dem Motto Perspektiven schaffen, Zukunft sichern.
  • Seit wann bist du beim mosaique und warum?
    Anfang 2018 in Kooperation mit Welcome & Learning Center. Als aktives Mitglied des WLCs war mir die Zusammenarbeit für gemeinsame Interessen wichtig und sehr schnell habe ich mich im mosaique wohl gefühlt und seitdem läuft es.
  • Das mosaique ist für mich …
    … ist der Ort an dem Austausch von Wissen, Freude in respektvollem Umgang tagtäglich stattfindet.
    Das mosaique ist der Ort für mich, an dem ich mich und meine Ideen entfalten kann, mich sicher und willkommen fühle.
  • Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique
    Mittlerweile sind wir alle gute und enge Freunde, sodass wir in vollem Vertrauen über Sachen reden, die einen bedrücken und das ist das schönste Gefühl für mich solchen Menschen begegnet zu sein.
  • Für die Zukunft wünsche ich mir
    Toleranz und Offenheit in der Gesellschaft. Offene Begegnungen und Lebensfreude wünsche ich mir und allen anderen Menschen. Ich wünsche mir, dass ich nicht eines Tages aufgrund rechter und rassistischer Hetze irgendwo anders hin fliehen muss. 😉
  • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne…
    Das mosaique wäre kein mosaique ohne alle die bunten Menschen, Ehrenamt mit Respekt und Offenheit.

Lina

Team Öffentlichkeitsarbeit, mosaique Magazin

 

 

Ich freue mich einfach sehr, dass es das mosaique gibt.

Anne

Tönen & kreative Aktivitäten

Mein Name ist Anne Kuhagen und ich biete das Tönen im mosaique an. Tönen ist eine Technik um Gefühle auszudrücken und zu klären.

Während der Arbeitswochen bin ich am mosaique vorbeigegangen. Es war dunkel und ich schaute neugierig hinein. Corinna winkte mir zu, ich sollte reinkommen. Leider war ich auf dem Weg zu einem Termin, aber ich nahm mir vor gleich am nächsten Tag vorbeizuschauen. Das tat ich dann auch.

Was ich am mosaique mag, ist mit anderen gemeinsam zu gestalten und schöne Menschen zu treffen. Außerdem mag ich die Räumlichkeiten. Ich engagiere mich für das Bedingungslose Grundeinkommen, da finde ich das Konzept des mosaique richtungsweisend.

Ich freue mich einfach sehr, dass es das mosaique gibt.

Ich wünsche mir für die Zukunft, dass ich noch viele weitere nette Menschen kennenlernen und mit ihnen meine Zeit verbringen kann.

Nima

Saaldienst, Team Veranstaltungen

Mein Name ist Nima Poorghasemi und ich komme ursprünglich aus dem Iran. Ich bin seit etwa 4 Jahren in Deutschland und bin Koch von Beruf. Ich wohne seit der Eröffnung des Hauses im mosaique. Da wir als Bewohner/innen im mosaique aktiv sein sollen, mache ich gerne manchmal Saaldienst und helfe auch wenn wir Veranstaltungen haben mit. Ich wünsche mir für die Zukunft, dass ich noch viele weitere nette Menschen kennenlernen und mit ihnen meine Zeit verbringen kann.

Stefan

Team Veranstaltungen, Wohnen

Das mosaique ist für mich ein Ort der Begegnungen und eine Inspiration, die ansteckt.

Eva

Team Öffentlichkeitsarbeit, Wohnen
  • Seit wann bist du beim mosaique und warum?
    Ich bin seit Oktober 2016 bei mosaique dabei – ursprünglich “nur” um den Austausch zwischen der Willkommensinitiative und dem Haus der Kulturen zu halten. Inzwischen habe ich mich anstecken lassen von all den spannenden Ideen, Projekten, inspirierenden Menschen und der Motivation gemeinsam eine Vision Wirklichkeit werden zu lassen.
  • Das mosaique ist für mich…
    … schon jetzt ein Ort der Begegnungen und eine Inspiration, die ansteckt.
  • Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique:
    Die Vorstellung von mosaique während einer internationalen Stadtführung um die Vision (hoffentlich) weit über die Grenzen Lüneburgs hinaus tragen zu können. Unabhängig davon bin ich überzeugt, dass wir mit mosaique noch zahlreiche, große und kleine, alltägliche und besondere, gemeinsame Erlebnisse gestalten werden, die uns alle an Erfahrungen und Erinnerungen bereichern – schon jetzt und nach der Eröffnung im März 2018 erst recht.
  • Für die Zukunft wünsche ich mir, dass…
    … die aktuelle Begeisterung mit in unser Haus der Kulturen einzieht und dort lebendig und spürbar wird.
  • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne…
    … all die Menschen und Vielfalt, die sie einbringen!

Julia

Team Wohnen & Finanzen

Das mosaique ist für mich schon in der Entwicklungsphase eine integrative und kulturelle Bereicherung für Stadt und Landkeis Lüneburg

Marcus

Team Finanzen
  • Seit wann bist du beim mosaique und warum?
    Ich bin seit September 2017 bei mosaique, weil ich gerne an der Umsetzung des Projektes zur Entstehung eines Ortes zum interkulturellen Austausch mitarbeiten möchte.
  • Das mosaique ist für mich…
    …schon in der Entwicklungsphase eine integrative und kulturelle Bereicherung für Stadt und Landkeis Lüneburg
  • Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique:
    Mein erster Homeabend von mosaique, an dem ich miterleben konnte, was Schönes entstehen kann wenn Menschen verschiedenster Herkunft kreativ zusammenwirken.
  • Für die Zukunft wünsche ich mir, dass…
    …das mosaique ein etablierter anerkannter Ort zum interkulturellen und inklusiven Austausch geworden ist.
  • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne…
    …die berreichernde Vielfältigkeit der engagierten und kreativen Unterstützerinnen und Unterstützer.

Mira

Internationale Tanzworkshops

Lina

Team Öffentlichkeitsarbeit & Finanzen

Das mosaique ist für mich eine schöne menschliche Erfahrung.

Iseline

Saalteam
  • Rolle / Aufgabe:
    Ich bin im Saaldienstteam. Ich komme 2 Tage pro Woche ins mosaique. Ich rede mit allen, beantworte Fragen, wenn ich kann. Ich organisiere den Raum mit meinen Kollegen, sodass alle Aktivitäten zur gleichen Zeit stattfinden können. Wir sorgen dafür, dass sich jeder willkommen fühlt. Wie jeder andere beteilige ich mich mit Feedback und meiner Meinung. mosaique lässt viel Raum für Kreativität und so konnte ich schon zeichnen, malen, singen, tanzen…
  • Seit wann bist du beim mosaique und warum?
    Ich habe meine Arbeit in Brüssel gekündigt, zur gleichen Zeit plante mein Freund für ein Erasmus-Programm nach Lüneburg zu kommen. Das war der perfekte Moment um dieses Abenteuer zusammen zu erleben. Ich habe einen Deutschkurs in der Leuphana gefunden. Da habe ich eine nette junge Frau getroffen: Andrea Ortiz. Sie erklärte mir, was sie im mosaique macht. Ich hatte freie Zeit und das mosaique-Projekt gefällt mir sehr. Also beschloss ich, Manon zu kontaktieren. In der gleichen Woche trat ich dem Saaldienstteam bei. Das bereue ich nicht!
  • Das mosaique ist für mich…
    Eine schöne menschliche Erfahrung 🙂
  • Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique:
    Das Winterfest und jedes neue Treffen.
  • Für die Zukunft wünsche ich mir, dass…
    Ich möchte mit den Menschen vom Saaldienst Kontakt halten, auch nach meiner Rückkehr nach Belgien.
  • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne:
    Die Leute!

Das mosaique ist für mich Zuflucht, ein Ort an dem ich mich mit meinen Ideen einbringen kann wann, wie und so viel ich möchte; ein Treffpunkt für viele tolle und unterschiedliche Menschen, von denen ich im Laufe der Zeit viele sehr ins Herz geschlossen habe; ein Symbol für Toleranz, Akzeptanz, Vielfalt, Freude, Ernst und all die bunten Facetten des Lebens!

Theresa

Saalteam, Team Öffentlichkeitsarbeit, verschiedene Bereiche
  • Rolle/Aufgabe:

Saalteam, Team Öffentlichkeitsarbeit; ansonsten kleine Aufgaben wie zum Beispiel Schilder für die Schränke malen, die Gestaltung des Gästebuchs oder das „Aktiven-Barometer“

  • Seit wann und warum dabei:

Seit Ende 2018; Kirstin hat mir immer wieder vom mosaique – damals noch in der Gründungsphase – erzählt und irgendwann bin ich einfach mal mit zu einem aktiven-Treff gegangen. Die Atmosphäre, die Stimmung, die Leute und das ganze mosaique als solches haben mich sofort begeistert und seitdem bin ich dabei 

  • Das mosaique ist für mich

…Zuflucht, ein Ort an dem ich mich mit meinen Ideen einbringen kann wann, wie und so viel ich möchte; ein Treffpunkt für viele tolle und unterschiedliche Menschen, von denen ich im Laufe der Zeit viele sehr ins Herz geschlossen habe; ein Symbol für Toleranz, Akzeptanz, Vielfalt, Freude, Ernst und all die bunten Facetten des Lebens!

  • Meine schönste Erfahrung mit mosaique:

Puh, das sind so viele – von tollen Yogastunden über Konzerte und andere Veranstaltungen, aktiven-Treffen und Teamsitzungen, Workshops und Seminaren und den zahlreichen wunderbaren Momenten im mosaique-„Alltag“!

  • Zukunftswünsche:

Noch viele weitere tolle Veranstaltungen mit jeder Menge Besuchern, dass weiterhin Yoga dort praktiziert werden kann und vielleicht ein paar kreative Angebote.

  • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne…

…die vielen tollen Menschen, die sich dort einbringen und das Ganze Tag für Tag am Laufen halten!

Kunst und Yoga sind meine Schaffensbereiche. In der Kunst und im Yoga bin ich ganz bei mir, in Kontakt mit meinem Kern – jenem Kern, in dem meine individuelle Schöpferkraft lebt, meine bedingungslose Liebe.

Marlene

Yoga Kurs

Marlene praktiziert seit 2010 Yoga und Meditation und lernte auf ihrem Weg verschiedene Stile und Techniken kennen. Inzwischen ist sie freischaffende Künstlerin, Publizistin und ausgebildete Hatha- und Yin-Yoga-Lehrerin. Sie gibt Kurse und Workshops in den Bereichen Yoga, Meditation und Selbstfindung und berät auch individuell zu diesen Themen. Ziel ihrer gesamten Arbeit ist es, beim Aufbau einer Gesellschaft zu helfen, deren Fundament Liebe und Ehrlichkeit sind – dem eigenen Selbst und anderen gegenüber.

Marlene hat auch ihre Kunst in unseren Mo’Fenstern ausgestellt.

Mehr über Marlene könnt ihr außerdem auf ihrer Webseite lesen.

Michael

Team Wohnen

Das mosaique ist Kulturarbeit pur.

Henrike

Praktikum Kulturarbeit | Team Öffentlichkeitsarbeit
  • Seit wann bist du beim mosaique und warum?
    Ich bin seit Mitte August 2018 im mosaique. Im Rahmen meines Studiums der Kulturarbeit in Potsdam mache ich im mosaique ein fünfmonatiges Praktikum. Hier lerne ich den Alltag eines so vielfältigen Hauses kennen und kann Gelerntes toll integrieren. Das mosaique ist Kulturarbeit pur. 😊 Da ich in Lüneburg aufgewachsen bin und meine Eltern hier leben, werde ich auch in Zukunft immer wieder im mosaique sein.
  • Das mosaique ist für mich…
    … ein Ort der Begegnung, des Austausches, des Engagements und der Kultur.
  • Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique:
    Sind die Begegnungen mit den verschiedensten Menschen, mit ihren vielfältigen Begabungen und Hintergründen, die jeder Tag im mosaique mit sich bringt.
  • Für die Zukunft wünsche ich mir, dass…
    .. das mosaique ein friedlicher, bunter und kultureller Ort bleibt, der noch weiter im Lüneburger Stadtleben etabliert ist und Menschen aus allen Ecken Lüneburgs anspricht.
  • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne…
    seine Vision einer friedlichen und vielfältigen Welt und dem Engagement, den Ideen und Projekten vieler Menschen.

Ulla

Kooperation VerA, verschiedene Bereiche

Ich habe sofort gespürt, dass ich gerade mein neues Zuhause gefunden habe.

Lennart

Team Veranstaltungen, CD-Projekt, Jam Sessions
Ich bin rein zufällig am ersten Tag der Bauwochen ins mosaique gestolpert und habe mich sofort in dieses Haus und seine Atmosphäre verliebt.
Ich kannte erst zwei Namen von den 50 Leuten die um mich herumwuselten, aber ich habe sofort gespürt, dass ich gerade mein neues Zuhause gefunden habe.
Ich bin im Veranstaltungsteam, organisiere Jam-Sessions, gebe Gitarrenunterricht und arbeite zusammen mit allen, die dazu Lust haben, am Album „Weltsprache / Universal Language“.  Ein Musikprojekt, in dem verschiedene Sprachen und musikalische Strömungen verschiedener Kulturen aufeinander treffen.

Die Atmosphäre am Nachmittag ist bereichernd und entspannt - immer neue Menschen unterschiedlicher Nationalitäten finden ihren Platz im mosaique, für viele ist dieser Ort inzwischen ein Stück Heimat geworden.

Antje

Saaldienst

Ich bin Antje Brodersen. Bis vor kurzem war ich im Vorstand des Vereins amikeco Willkommensinitiative e.V.  –  seit vielen Jahren engagiere ich mich in der Flüchtlingsarbeit. 

Immer war es schwierig, Räume zu finden, in denen unkomplizierte Begegnungen mit Geflüchteten stattfinden konnten, in denen Sprachunterricht erteilt werden konnte – geschützte Räume für entspanntes Miteinander haben wir uns immer gewünscht.

Und dann lernten wir Corinna Kromes Traum kennen –  ein Haus der Kulturen zu entwickeln mit einem wunderbaren Ziel: Menschen aller Nationalitäten, sozialen Gruppierungen zusammen zu führen, ihnen ein Stück Zuhause zu geben!

Schon in der Planungsphase hat unser Verein das mosaique begleitet. Und wir sind nun sehr froh, in den Räumen der Katzenstr.1 unsere regelmäßigen Beratungsstunden für Geflüchtete durchführen zu können!

Ich selbst lerne gerade, meine Kräfte neu einzuteilen, mich nicht mehr zu überfordern und der Saaldienst im mosaique ist zur Zeit genau das Richtige! Für ein paar Stunden kann ich Kaffee und Tee kochen, ein bisschen aufräumen, Gesprächspartnerin sein, Formulare ausfüllen helfen, versuchen, Sprachhürden zu beseitigen, Adressen weiter geben…

Die Atmosphäre am Nachmittag ist bereichernd und entspannt – immer neue Menschen unterschiedlicher Nationalitäten finden ihren Platz im mosaique, für viele ist dieser Ort inzwischen ein Stück Heimat geworden .

Für die Zukunft wünsche ich mir, dass das mosaique in Lüneburg nicht nur ein Ort der interkulturellen Begegnung bleibt und die Möglichkeit bietet, viele unterschiedliche Menschen in vielfältigen Veranstaltungen zusammenzuführen, sondern dass von ihm weiterhin Strahlkraft gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit ausgeht.

So schön, dass ich ein Teil davon sein kann!

Claus

Team Öffentlichkeitsarbeit

Ich bin seit März 2018 im mosaique-Team; die Idee und die Charta sind einfach überzeugend,
gerade in der Jetztzeit.
Meine Mitmach-Schwerpunkte sind Öffentlichkeitsarbeit und Servicedienste bei Veranstaltungen. Durch das Kennenlernen unterschiedlicher interessanter Menschen habe ich viel Neues erfahren und eine Menge gelernt.

Das mosaique ist für mich ein Wohnzimmer für alle mit tollen Projekten und Veranstaltungen.

Iris

Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Rolle / Aufgabe:

Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

  • Seit wann bist du beim mosaique und warum?

Ich bin seit November 2019 aktiv im mosaique tätig, dabei bin ich eher zufällig darauf gestoßen, da im Rahmen meines Studiums nach einer ehrenamtlichen Tätigkeit gesucht hatte – hier bin ich fündig geworden!

  • Das mosaique ist für mich…

…ein Wohnzimmer für alle mit tollen Projekten und Veranstaltungen

  • Für die Zukunft wünsche ich mir, dass…

…die „mosaique-Familie“ noch weiterwächst und viel mehr Menschen auf dieses tolle Projekt aufmerksam werden.

  • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne…

…die lieben Menschen, viel gute Laune und einen respektvollen Umgang miteinander.

mosaique ist für mich eine Möglichkeit, sich auf gemeinsamer Grundlage für die Verbesserung der Kultur - also WIE wir leben - und der Lebensqualität von Menschen in Lüneburg insbesondere von Geflüchteten, einzusetzen.

Kurt

Team Veranstaltungen

Ich helfe seit einem guten Jahr im Bereich “Veranstaltungen” mit und beteilige mich auch an verschiedenen Aktionen von mosaique. mosaique ist für mich eine Möglichkeit, sich auf gemeinsamer Grundlage für die Verbesserung der Kultur – also WIE wir leben – und der Lebensqualität von Menschen in Lüneburg insbesondere von Geflüchteten, einzusetzen. Ich schätze an mosaique die freundliche und kooperative Atmosphäre, die überall in den Gruppen vorhanden ist. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass wir diese verbindliche und verbindende Art erhalten und mosaique zu einem unverzichtbaren Teil der Stadt- und darüber hinaus – entwickeln können. mosaique wäre nichts ohne all die vielen Menschen, die mitarbeiten.

Die unterschiedlichen Menschen gestalten diesen Raum und machen ihn zur Begegnungsstätte.

Janna

Kundalini Yoga Workshops

Das mosaique hat mir die Chance gegeben ganz unproblematisch meinen ersten, offiziellen Yogakurs anzubieten. Noch während meiner Ausbildung zur Kundalini Yogalehrerin konnte ich hier unvergleichbare Erfahrungen sammeln. Dazu gehörten an erster Stelle die wunderbaren Menschen, die ich durch meinen Kurs kennnen lernen konnte. Und gerade dieser Punkt ist ausschlaggebend für meine Erfahrungen mit dem mosaique: Denn die unterschiedlichen Menschen gestalten diesen Raum und machen ihn zur Begegnungsstätte, die sich ganz der Vielfalt hingibt, die ich mir in meinem Leben wünsche. Danke für die tolle Zeit!

Evans

Musiker
  • Rolle: Musiker/Educator/Musikproduzent
  • Mit dabei seit Winter 2017
  • Das mosaique ist für mich…
    eine super Idee. Eine Annäherung der Kulturen,  Bräuche und Erfahrungen.
  •  Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique:
    Traditionelle ghanische Back-banane, mit Spinatsoße
  • Für die Zukunft wünsche ich mir, dass…
    … das Projekt bestehen kann und einen Teil zu einem verbundenen Lüneburg beitragen kann.
  •  Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne…
    … die Leute die sich tatkräftig für sein Bestehen einsetzen.

mosaique es un espacio donde he podido conocer a personas de diferentes culturas, idiomas y países, es como un  hogar en la cual me siento cómoda y me gusta participar en las diferentes actividades que acontecen dentro de mosaique.

Aura

Freiwillige aus Mexiko (Zugvögel e.V)

Hallo ich bin Aura, ich bin 29 Jahre alt und komme aus einer indigenen Gemeinschaft in Mexiko. Ich bin seit September 2018 Teil des mosaique Teams und mache ein Jahr lang, soziale Freiwilligenarbeit im mosaique von den Organisationen Zugvögel (Deutschland) und ts´ununetik (Mexiko).

Ich liebe es mit dem Fahrrad zu fahren, die Wald- und Naturfotografie, verbringe gerne Zeit auf Reisen und genieße es zu Hause zu backen.

  • Das mosaique ist für mich …
    Ein Ort an dem ich Menschen mit verschiedenen Kulturen, Sprachen und Ländern treffen konnte. Es ist wie ein Zuhause, in dem ich mich wohlfühle und gerne an den verschiedenen Aktivitäten teilnehme.
  • Meine schönste Erfahrung in dem mosaique war …
    An meinem Geburtstag im März, an dem Andrea mir einen Kuchen gebacken hat und wir uns im Saal trafen um zu trinken, zu tanzen, zusammen zu sein und den Kuchen zu essen. Es war ein sehr schöner Geburtstag.
  • Für die Zukunft wünsche ich mir …
    Ich möchte ein solches Kulturhaus in meiner Heimatdorf eröffnen, da ich einen Raum haben möchte, in dem wir verschiedene Aktivitäten und Veranstaltungen durchführen können. Und um einen Austausch zwischen mehreren Kulturen zu ermöglichen.
  • Das mosaique wäre nicht das mosaique …
    Ohne all die Menschen, die an dieses Projekt glauben, ohne all die Freiwilligen, ohne all die Menschen die hier leben, ohne all die Menschen die Veranstaltungen organisieren wollen und ohne die Menschen die uns Tag für Tag besuchen und diesen wichtigen Beitrag leisten.

Das mosaique ist für mich eine Bereicherung des Lüneburger Lebens, mit offenem Geist und viel bürgerschaftlichem Engagement, von und für alle Menschen ohne Rücksicht auf Herkunft, Sprache oder Religion.

Peter

Gründungsmitglied des Vereins
  • Rolle: Gründungsmitglied des Vereins “Mosaique – Haus der Kulturen e.V.” / Mitglied im Beirat
  • Im Mosaique seit:
    von Anfang an ! Die Idee hat mich sofort begeistert und ich wollte gern mithelfen, das Konzept zu verwirklichen.
  • Das mosaique ist für mich:
    …eine Bereicherung des Lüneburger Lebens, mit offenem Geist und viel bürgerschaftlichem Engagement, von und für alle Menschen ohne Rücksicht auf Herkunft, Sprache oder Religion.
  • Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique:
    die vielen inspirierenden Gedanken bei den Auftakt-workshops.
  • Für die Zukunft wünsche ich mir,…
    …dass im mosaique ein lebendiges Kulturleben, eine Atmosphäre toleranten und offenen Austausches und konfliktfreies miteinander-Wohnen entstehen.
  • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne:
    Die unermüdliche Ideengeberin und Macherin Corinna Krome und ihre Familie!

Siegfried

Saalteam

Jule

Kontakt zur Uni | Team Veranstaltungen

Birgit

Künstlerin

Ich bin Künstlerin, viel auch im  UPCYCLING – Bereich, habe ein Atelier in Lüdershausen und würde mich gerne gestalterisch einbringen, sei es bei der aktuellen Raumgestaltung des Neubaus oder auch später mit Workshops.

Für die Zukunft würde ich mir ein großes multikulturelles Angebot u.a. mit Konzerten, Ausstellungen, Lesungen, Diskussionen, Vorträgen, Workshops, Filmen, Flohmärkten, und, und, und…..wünschen. Kurz gesagt einen internationalen und kulturellen Austauschort von Gedanken und Ideen.

Birgit hat ihre Kunst in unseren Mo’Fenstern ausgestellt.

Im mosaique bist du eingeladen deine eigene Idee umzusetzen.

Hanna

Musikfestivals

Die Konzertcellistin Hanna Rexheuser, in Bayern geboren, mit Stationen in Moskau, Warschau, Berlin und anderen deutschen Städten, brauchte 25 Umzüge, um jetzt in Lüneburg (seit drei Jahren) ein echtes Zuhause zu finden. Seit ihrer Konzertprüfung in Hamburg 2008 sucht sie nach einem eigenen Weg in der Performance. Heute sagt sie: „Ich bin glücklich, wenn ich auf der Bühne Klassik mit Pop oder jeglichem anderen Stil mixen kann, dabei moderieren und manchmal sogar schauspielern. Es ist leicht, diese auf den ersten Blick so unterschiedlichen Bereiche emotional zu verbinden.“

Im mosaique initiierte sie verschiedene Konzertreihen, z.B. das Internationale Musikfestival im Herbst 2020 und das mosaique-Sommerfestival im Rathausgarten am 26. September 2020.

hier kannst du einen Artikel über Hanna lesen, den Marleen Heidtkamp geschrieben hat: Reportage – Mit dem Cello um die Welt 

Doch aber ohne es zu merken, schließt man sich nicht einfach einer Gruppe an, sondern wird Teil einer großen Familie.

Andrea

Freiwillige aus Ecuador
  • Seit wann bist du beim mosaique und warum?

Ich bin seit September 2019 Teil des mosaique Teams und ich mache ein Jahr lang soziale Freiwilligenarbeit von den Organisationen Zugvögel (Deutschland) und Avez de paso (Ecuador). Das ist das offizielle Datum! Doch aber ohne es zu merken, schließt man sich nicht einfach einer Gruppe an, sondern wird Teil einer großen Familie.

  • Das mosaique ist für mich…

…ein farbenfroher und vielfältiger Ort, an dem man immer herzlich willkommen ist, wo man an seinen Aktivitäten teilnehmen oder einfach nur einen Kaffee trinken kann. Es wurde auch meine zweite Heimat.

  • Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique:

Die Wochen des Aufbaus, die Kaffeenachmittage und Konzertabende sind immer anders und hinterlassen Erinnerungen in mir. Aber ich erinnere mich noch gut an meine erste Veranstaltung, die ich organisiert habe: Ich hatte ein wenig Angst, es war Winter, und ich wusste nicht, ob die Leute kommen würden! In der Woche davor habe ich im Saal Piñatas gemacht, und jeden Tag kamen Leute zu mir und halfen mir, gleichzeitig boten sie mir ihre Hilfe für den Tag des Festes an! Vielen vielen Dank euch allen! Es war ein wunderbarer Abend und es wäre nicht möglich gewesen ohne euer Kommen, eure Hilfe und die Tage davor mit allen Vorbereitungen.

Es war sehr schön!

  • Für die Zukunft wünsche ich mir, dass…

…weiterhin so sein, wie sie ist, und mehr Menschen mit dieser Vision anstecken!

  • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne…

…all seine Menschen und die Vielfalt, die sie mit sich bringen!

Für mich baut Mosaique „Brücken über Flüsse voller dummer Arroganz. Brücken über Täler tiefer Intoleranz.“ Mosaique schafft Raum für „neue Wege, aufeinander zuzugehen und behutsam voller Achtung miteinander umzugehen.“

Kirstin

Team Öffentlichkeitsarbeit & Finanzen

Im Jahr 2016 habe ich von dem Projekt „mosaique – Haus der Kulturen e.V.“ gehört und bin  neugierig zu einem Treffen aufgebrochen. Dort traf ich auf viele engagierte WeltbürgerInnen und entschied, mich mit meinen Fähigkeiten und Ideen kreativ in dieses großartige Projekt einzubringen.

Es ist bemerkenswert, dass aus der Lüneburger Bürgerschaft ein Projekt entstanden ist, dass es schafft, Menschen aus verschiedenen sozialen und kulturellen Hintergründen zusammenzuführen, um einen offenen Raum zum Dialog zu schaffen und diesen gemeinsam mit Leben zu füllen.

Für mich baut mosaique „Brücken über Flüsse voller dummer Arroganz. Brücken über Täler tiefer Intoleranz.“ mosaique schafft Raum für „neue Wege, aufeinander zuzugehen und behutsam voller Achtung miteinander umzugehen.“[1]

[1] Zitat aus dem Song „Neue Brücken“ von Pur

Das mosaique ist für mich ein Art Jugendzentrum für Erwachsene – das ist positiv gemeint!

Matthias

Kooperationspartner, Initiator von Partys
  • Rolle / Aufgabe:

Kooperationspartner, Gast, sowie Initiator von Partys

  • Seit wann bist du beim mosaique und warum?

Der Homeabend 2017 im Glockenhaus vor der Eröffnung war schon der Hammer, seitdem immer, wenn es geht!

  • Das mosaique ist für mich…

…ein Art Jugendzentrum für Erwachsene – das ist positiv gemeint!

  • Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique:

Tanzpartys!!

  • Für die Zukunft wünsche ich mir, dass…

…politische und ökologische Themen dort sind/bleiben. Außerdem noch mehr Fahrradabstellanlagen und einen super Schallschutz! Ein Flügel wäre auch nicht schlecht… tausend Träume!!

  • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne:

tolle Menschen, Musik und Tanz!

Das mosaique wurde für mich ein Hort, in dem ich mich zunehmend wohlfühle.

Sarah

Saalteam
  • Seit wann bist du beim mosaique und warum?
    Saaldienst seit Sommer 2018
    Es macht Freude, Saaldienst-Mitglied zu sein, weil ich mich einbringen kann in eine multikulturelle Gesellschaft jeden Alters. Vom Kaffekochen, Küche aufklaren, Sprechen mit unterschiedlichsten Menschen, die alle, ohne Ausnahme willkommen sind, Hilfestellung bei Hausaufgaben, die Geflüchtete gerne annehmen, Vernetzen von Menschen, die Kontakte suchen etc.
  • Das mosaique wurde für mich…
    … ein Hort, in dem ich mich zunehmend wohlfühle.
  • Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique, … 
    … dass sich jedermann/frau/Kind vorbehaltlos angesprochen fühlt.
  • Für die Zukunft wünsche ich mir, dass…
    … Rassismus-Probleme weltweit nicht überhand nehmen – dazu trage ich bei im mosaique. Es trägt seinen Namen zurecht! Ein Kaleidoskop unterschiedlichster Menschen mit Ideen und dem Wunsch nach Frieden und Demokratie. Als Mitglied von Ärzte ohne Grenzen habe ich über 20 Jahre im Ausland gearbeitet, freue mich jetzt mit fast 70 auf gesunde unruhige Ruhestandjahre.

Das mosaique ist ein wunderschöner, kunterbunter Spielplatz ohne Altersbeschränkung, der alle Menschen einlädt, ihn zu gestalten und mit Leben zu füllen.

Felix

Ansprechpartner "Angebote für Kids", Saalteam
  • Seit wann bist du beim mosaique und warum? 
    Ich bin seit April 2018 im mosaique aktiv und wohne inzwischen hier in einer der WGs. Ich war damals auf der Suche nach einem ehrenamtlichen Engagement neben dem Studium. Inzwischen ist das Haus weit mehr als mein ‚Ehrenamt, es ist mein zu Hause und ein zentraler Bestandteil meines Lebens hier in Lüneburg.
  • Das mosaique ist für mich …
    … ein wunderschöner, kunterbunter Spielplatz ohne Altersbeschränkung, der alle Menschen einlädt, ihn zu gestalten und mit Leben zu füllen.
  • Meine schönste Erfahrung im mosaique:
    Die vielen Begegnungen mit Menschen, die ich sonst (vermutlich) nie getroffen hätte.
  • Für die Zukunft wünsche ich mir, dass …
    … noch mehr Menschen ins mosaique kommen und es noch bunter und diverser wird.
  • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne 
    die vollkommene Abwesenheit von Langeweile und Routine.

Regina

Team Veranstaltungen

Das mosaique ist für mich ein Ort der kreativen und herzlichen Begegnung sowie für interkulturellen, interreligiösen Dialog – HUMANITY beyond culture, race, religion, gender.

Andrea

Spanisch-Stammtisch, Saalteam

Eine ganz wichtige Einrichtung in Lüneburg, wo ich mich wohl fühle und ein Ort, des friedlichen miteinander. Wenn ich hier war, gehe ich immer gut gelaunt nach Hause.


Christa

Saalteam
  • Seit wann bist du beim mosaique und warum?
    Seit 2019 bin ich in mosaique, im Saalteam beschäftigt. Ich mach hier mit, weil mir es Spaß macht
  • Das mosaique ist für mich…
    Eine ganz wichtige Einrichtung in Lüneburg, wo ich mich wohl fühle und ein Ort, des friedlichen miteinander. Wenn ich hier war, gehe ich immer gut gelaunt nach Hause.
  • Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique:
    Dass ich hier mit so unterschiedlichen Menschen ins Gespräch komme, die ich sonst nie kennenlernen würde
  • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne:
    Ohne die Vielfalt, Toleranz und Akzeptanz

Es geht mir darum zeitbezogene Bilder zu malen, die inhaltlich wie ein Tagebuch sind. Sie setzen sich zusammen aus privat erlebten, sowie aus Bildern, die ich durch Medien erhalte oder in der Gesellschafft beobachte. Die Bilder sollen dokumentieren, Zeitzeuge sein.

Swantje

Teil der Aktion "Der Mai tanzt anders"

Swantje war Teil der Aktion “Der Mai tanzt anders” zur Unterstützung freischaffender Künstler*innen durch den Rotary-Club Lüneburg-Hanse. Mehr über Swantje erfahrt ihr in ihrem Beitrag und auf ihrer Webseite.

Das mosaique ist für mich zu einer Art Wohnzimmer geworden, auch Begegnungsstätte und eine Oase der Entspannung wo ich zeichnen und kreativ sein kann.

Marc

Team Öffentlichkeitsarbeit, Künstler
  • Name:
    Marc (alternativ: kleiner Marc, Marketing-Marc, Party-Marc, Marky Mark)
  • Rolle / Aufgabe:
    Team Öffentlichkeitsarbeit, ferner Erschaffer von quietschbunter Kunst und Flyerverteiler vom Dienst
  • Seit wann bist du beim mosaique und warum?
    Ich habe keinen Dunst. Ich wurde so herzlich und familiär aufgenommen, dass es wirkt, als wäre ich schon seit Beginn an dabei. In Wahrheit war es aber der 19.11.2019, als ich zum ersten Mal Manon gegenübersaß. Ich brenne für ehrenamtliches Engagment und war begeistert vom Projekt mosaique, welches ich aus der Presse kannte.
  • Das mosaique ist für mich…
    …ein Ort, an dem ich mich im Winter vor der Kälte verstecken und gratis Müsliriegel essen kann X-) Scherz beiseite, es ist zu einer Art Wohnzimmer geworden, auch Begegnungsstätte und eine Oase der Entspannung, wo ich zeichnen und kreativ sein kann.
  • Meine schönste Erfahrung mit dem mosaique:
    Tolerant und liebevoll in die Gruppe aufgenommen worden zu sein. Ferner alle Veranstaltungen denen ich beiwohnen durfte und dabei echte Freunde gefunden habe. Die schönsten Momente sind für mich die abendlichen Events mit Musik, Spielen und der ganzen mosaique-Family am großen Tisch <3  
  • Für die Zukunft wünsche ich mir, dass… (bezogen auf das mosaique)
    MEHR YOGA ! Damit wir die Position ‘Happy Baby’ für den Weltfrieden praktizieren können 😉 Ich wünsche mir, dass noch viel mehr Menschen ihren Weg ins Haus der Kulturen finden. Dass wir noch bekannter in der City werden und zur Top-Adresse, wenn es um ein gemeinsames, friedliches, liebevolles, rücksichtsvolles, tolerantes, verständnisvolles, herzliches, verrücktes Miteinander geht.  
  • Das mosaique wäre nicht das mosaique ohne:
    MICH ! Sorry, das wollte ich schon immer mal gesagt haben X-D
    Der Ort wäre nicht der selbe ohne die zahlreichen guten Seelen, die dort rumschwirren und etwas ganz Besonderes auf die Beine stellen. Danke, Coco, für deine Vision 😉

 

Marc hat auch seine Kunst in unseren Mo’Fenstern ausgestellt.

Asaad

Beratung & Begleitung der Willkommensinitiative

 

Werde auch du ein Teil von mosaique!

Team-Foto am 7. November 2018
Danke an alle, die uns beim Engagementpreis unterstützt haben (31. Oktober 2018)
Team-Foto am 7. August 2018
Team-Foto am 7. Juli 2017