Erdnussbutter-Brownies

Das folgende Rezept kommt sowohl an heißen Tagen wie auch in regengrauen Momenten sehr gelegen, denn dieser Brownieteig wird nicht gebacken: Von fortheheartskitchen inspiriert, zeigt euch Alba hier eure (vielleicht) neue liebste Frühstückscrème!

Für Albas Erdnussbutter-Brownieteig braucht ihr:

  • 1 Dose Kichererbsen (400g)
  • 75ml Ahornsirup oder Agavendicksaft
  • 25ml Pflanzendrink (4-5 EL)
  • 2 EL Erdnussbutter
  • 1,5 EL Backkakaopulver
  • 1,5 EL zarte Haferflocken
  • [1,5 EL Cashewkerne*]
  • 1 EL Vanillepulver (2 TL)
  • eine Prise Meersalz
  • 50 g vegane Schokotropfen (optional)

*Da Alba keine Cashewkerne zur Hand hatte, hat sie ein bisschen mehr Erdnussbutter genommen.

Die Zutaten werden mit dem Mixer zu einer crèmigen Konsistent zusammengemischt. Die Schokotropfen bleiben erst einmal außen vor – sowohl, um den Mixer zu schonen als auch, weil die Schokostückchen den Brownieteig bissfester machen.

Mit etwas mehr Nussmus dürfte der Teig auch genug Öl enthalten, um sich problemlos einfrieren zu lassen. Probiert hat das Alba aber nicht. Als Frühstückscrème auf dem Brot oder als Geheimzutat im Müsli – dieser Teig bietet nicht nur als süßer Snack für zwischendurch Freude. Am besten schmeckt er, wenn er noch eine Nacht im Kühlschrank ruhen konnte.

Albas Tipp: Das Kichererbsenwasser, auch Aquafaba genannt, lohnt sich aufzubewahren! Es ist sehr proteinreich und lässt sich als Eiklarersatz für Eischnee in weiteren leckeren Rezepte verwenden (wie z.B. Mousse au Chocolat).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.