Save the Dates: Internationales Musikfestival Lüneburg

Inspiriert durch das quirlige, multikulturelle Miteinander im mosaique ist die Idee des „Internationalen Musikfestivals“ entstanden, das erstmalig im Herbst 2019 stattfinden wird.

>> Save the Date:
Internationales Musikfestival vom 13. September bis 5. Oktober 2019 in Lüneburg

Das Projektteam plant sechs Konzertabende an drei Spielorten. Die Konzerte werden von Künstler*innen ganz unterschiedlicher Nationalität gestaltet und auf Basis einer freiwilligen Spende durchgeführt.

Ihr seid alle herzlich eingeladen zu den Konzerten zu kommen und den verschiedenen Künstlerinnen und Künstlern zu begegnen sowie die vielfältigen Musikrichtungen kennen zu lernen.

The Jazz Traveler

Ido Spak, Pianist und Komponist aus Israel mit jüdisch-polyglotten Wurzeln, verbindet ethnische Musik des nahen Ostens mit der klassischen Musik Europas, Klezmer, sowie seinen eigenen Jazzkompositionen.

13.09. 19 Uhr, Glockenhaus

Jazz verbindet Welten

Lennart Meyer lotet mit seiner Band – Musiker aus Georgien, Algerien, der Türkei – den Grenzbereich zwischen Pop und Jazz aus. So werden Jazz-Stücke mit Pop-Approach gespielt und z.B. David Bowie und die Beatles verjazzt.

14.09. 19 Uhr, mosaique

Karibische Fusion

Der kubanische Sänger und Gitarrist Amed Soto Canizares (Radio- und TV- bekannt auf Kuba) bringt die mitreißenden Rhythmen seiner Heimat und erzeugt eine große Fusion von Bolero, Son und Trova. Dazu kann auch getanzt werden. 😀

22.09. 19 Uhr, Wasserturm

Mit dem Cello um die Welt

Hanna Rexheuser, Konzertcellistin, weit gereist, vereint deutsche Klassik mit französischen Chansons, irischen Songs, Country u.a. und zeigt dabei, wie überraschend verwandt die Emotionen darunter sind.

28.9. 19 Uhr, mosaique

Setsugekka (japanisch: Schnee, Mond, Sterne)

Shoko Kuroe, Konzertpianistin und Marika Begemann, Konzertflötistin, spüren in ihrem Programm ihren japanisch-deutschen Wurzeln nach und schlagen eine Brücke zwischen asiatischer Musik und europäischer Klassik.

04.10. 19 Uhr, Glockenhaus 

Body - Language - Sound - Music

Ariel William Orah (Medienkunst), Wout Geers und Christina Schray (Tanz – Performance) und Mehmet Şenol (Soundkonzept) gestalten eine audiovisuelle Live-Performance mit experimenteller multikultureller elektronischer Musik.

05.10. 19 Uhr, mosaique

Abschlussparty des internationalen Musikfestivals

05.10. 21 Uhr , mosaique

Hier könnt ihr euch das Programm herunterladen. Wir halten euch über das Projekt auf dem Laufenden und stellen in den nächsten Wochen nach und nach die internationalen Künstler*innen vor.

Please follow and like us:
error

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.