mosaique & Uni – (Wie) passt das zusammen?

Das passt sogar sehr gut! 

Wusstet ihr, dass es bereits Seminare zu mosaique gab, noch bevor das Haus eröffnet war? Corinna hat Seminare im Komplementärstudium der Leuphana angeboten, die u.a. beim Konzept für das Haus der Kulturen mitarbeiteten, vielfältigste Veranstaltungen organisierten, wie z.B. den HOME Abend im Heinrich-Heine-Haus 2018, und Projekte starteten wie das mosaique Magazin, das bis heute weitergeführt wird.

Seit Sommersemester 2018 bietet Eva regelmäßige Transdisziplinäre Projekte an, die mosaique erforschen, analysieren, wer unsere Besucher*innen sind, Handlungsempfehlungen für unsere Kommunikation, Außenwirkung, Erreichbarkeit und vieles mehr erarbeiten.

Darüber hinaus sind wir als mosaique Mitglied in der Steuerungsgruppe des gemeinsamen Projektes von Uni und Stadt “Zukunftsstadt 2030+” und vertreten den Kultur- und Ehrenamtsbereich. Auch an der Utopie Konferenz haben wir mit einem Workshop teilgenommen.

Aktuell sind wir Gegenstand für ein Uni-Seminar, das einen Mini-Film zu mosaique dreht (Danke Renke als Ansprechpartner). Vor kurzem haben Andrea und Cathi mosaique in einem Crowdfunding Seminar vorgestellt!

Ihr seht zwischen mosaique und der Uni findet sich viele Möglichkeiten der Zusammenarbeit. Warum ist das gut? Wir freuen uns über den Austausch, gemeinsame Projekte, die Reflexion und Evaluation – und natürlich auch über die vielen Studierenden, die sich in unserem Team einbringen.