Bei unserem Musikfestival trifft Musik des nahen Ostens Musik Europas

Unser Internationales Musikfestival startet mit einer Kombination aus ethnischer Musik des nahen Ostens, klassischer Musik Europas, Klezmer und eigenen Jazzkompositionen von Ido Spak.

Seid dabei und erlebt die Vielfalt der Musik: The Jazz Traveler am 13.09.2019 um 19 Uhr im Glockenhaus

Ido Spak wurde 1979 in Israel in eine jüdische Familie geboren. Durch seine belgische Mutter lernte er die westliche Kultur und die französische Sprache kennen. Im Alter von elf Jahren bekam er seine erste Gitarre und begann gleich damit, Lieder zu schreiben. Als Siebzehnjähriger wechselte er zum Klavier und entwickelte Interesse an klassischer Musik. Im Jahr 2002 nahm Ido ein Jazz-Studium am Rimon-College. Schon 2004 wechselte er ans Conservatorium van Amsterdam, um sich dem Orchesterdirigieren zu widmen. 2008 zog es ihn nach Canterbury, um Komposition und Dirigieren noch vertiefender zu studieren. In England fing er damit an, Modern Jazz zu komponieren und mit ungleichen Taktarten und Rhythmen zu experimentieren. Ende 2012 folgte ein weiterer Umzug: nach Berlin, wo er seine ersten Alben “The Jazz Traveler“ und “Safe Journey“ aufnahm. Dort spielte und komponierte er auch mit der israelische-iranischen Gruppe “Sistanagila“. Die Liebe führte ihn 2012 nach Lüneburg, wo sein drittes Album “Wrong Direction“ entstand. Ido ist Mitkomponist der Oper “Freiberg“ über den Holocaust, die 2018 in Leipzig uraufgeführt wurde. Des weiteren komponiert er Musik für Theaterprojekte und Hip Hop Gruppen und tourt als Solopianist sowie mit seinem Jazz Quartett und dem Flamenco Gitarristen Paco Hallak.

Please follow and like us:
error

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.