Partner A-Z

Der Verein amikeco-Willkommensinitiative e.V. ist seit 2009 in Lüneburg aktiv in der solidarischen Arbeit für Geflüchtete. Er setzt sich in verschiedenen Zusammenhängen für bessere Lebensbedingungen der Flüchtlinge in der Stadt und im Landkreis Lüneburg ein. Durch zahlreiche Initiativen werden die neu in Lüneburg ankommenden Menschen willkommen geheißen, beim Ankommen und der Integration in der Stadt begleitet.

 

Culturado e.V. ist ein spartenübergreifender Kulturverein, der in Stadt und Landkreis Lüneburg aktiv ist. Zu den Zielen des soziokulturell ausgerichteten Vereins zählen die Initiierung eines kulturpolitischen Dialoges sowie die Planung, Organisation und Durchführung von Vortrags- und Gesprächsreihen. Weiterhin sollen die gegenseitige Unterstützung und der Erfahrungsaustausch unter Künstlern und Kulturschaffenden in Lüneburg und Umgebung unterstützt und ermöglicht werden.
Als spartenübergreifender Zusammenschluss möchte der Verein eine Nische in der Kulturlandschaft in Lüneburg und Umgebung füllen: Kulturschaffende sollen sich vernetzen, Erfahrungen austauschen, voneinander und miteinander lernen sowie in einen konstruktiven Dialog mit der Stadt und der Öffentlichkeit über die weitere kulturelle Entwicklung in Lüneburg und der Region eintreten.

 

Fabs – Ev. Familien-Bildungsstätte Lüneburg

Die Fabs versteht sich dabei primär im Sinne von Prävention, als Förderung des Wachstums und Anregung zum Gelingen familiärer Beziehungen. Die Evangelische Familien-Bildungsstätte Lüneburg erfüllt seit 1964 mit ihrem Angebot einen eigenständig evangelischen, familienpädagogischen und sozial-diakonischen Auftrag.  Unter anderem gibt es Angebote in folgenden Bereichen: Kommunikation und Gesellschaft, Geburt und erstes Lebensjahr,  Leben mit Kindern, Kinder & Jugendliche,  Bewegung und Entspannung, Kreatives und Praktisches und Gesundheit und Ernährung.

 

Die Georg-Sonnin-Schule, Berufsbildende Schulen II Lüneburg ist eine von drei berufsbildenden Schulen im Landkreis Lüneburg. Den Namen erhielt die Schule 1998 in Erinnerung an den großen norddeutschen Baumeister Georg Sonnin. Sie ist in fünf Abteilungen mit den Berufsfeldern Bautechnik, Elektrotechnik, Metalltechnik, Holztechnik, Textiltechnik, Körperpflege, Fahrzeugtechnik und Farbtechnik & Raumgestaltung gegliedert. Die jährlich knapp über 2100 Schülerinnen und Schüler sind zu rund 65 % Teilzeitschülerinnen und Schüler im Rahmen des dualen Ausbildungssystems und zu ca. 35 % Vollzeitschülerinnen und -schüler. Die Georg-Sonnin-Schule ist eine ‚Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage‘. Dies kommt der Schule vor allem deswegen zu Gute, weil wir u.a. in den zahlreichen Sprachklassen Schüler aus vielen Nationen haben.
Schon beim Einzug von mosaique ins Haus der Kulturen haben wir von der Georg-Sonnin-Schule gerne in den Bauwochen geholfen. So haben Schüler und Schülerinnen mit der Unterstützung von Lehrerinnen und Lehrern Mosaike geklebt, Büroräume gestaltet, Möbel getragen, Bühnenteile aufgebaut, eine Theatertreppe gefertigt, Schränke getischlert, das Haus erkundet… wir freuen über die Bereicherung unserer Stadt Lüneburg durch mosaique und sind gespannt auf unsere weitere Zusammenarbeit.

Lünebuch
Als Buchhandlung mit familiärer Atmosphäre lassen wir seit 1974 Literatur in Lüneburg lebendig werden!
Mit zahlreichen Lesungen, Aktionen und dem Lüneburger Krimifestival machen wir Kultur in Lüneburg erlebbar und gestalten unsere Stadt aktiv mit. Leseförderung wird bei uns groß geschrieben, um auch der nächsten Generation die Schlüsselkompetenz für ihr weiteres Leben nahezubringen. Wir wollen, dass sich unsere Kunden bei uns wohl fühlen und bieten individuelle Beratung, gemütliche Leseecken und für unsere kleinen Kunden einen Spielbereich mit Hörstation und Rutsche.
Neugierig geworden? Ihr findet uns im Herzen Lüneburgs, direkt gegenüber dem historischen Rathaus. Wir freuen uns auf euren Besuch!

Bereits seit mehreren Semestern bietet Corinna Krome ein Seminar zum Thema “mosaique” im Komplementärstudium der Leuphana an. Im Sommersemester 2018 stand dieses bspw. unter dem Titel “A House for everyone: Be a Part of The mosaique! “. Es findet ein Austausch zu Vielfalt, Kultur, Migration statt, die Studierenden lernen Interkulturalität und Projektmanagement anhand von konkreten Projekten in Zusammenarbeit mit dem mosaique. Ein weiteres Seminar wird von Eva Kern im Bereich “inter- und transdisziplinäre Projekte” angeboten.

Lüneburg im Wandel versteht sich als Teil der weltweiten Transition Bewegung. Transition bedeutet Übergang oder auch Wandel. Die Transition Bewegung ist ein selbstlernendes Netzwerk, das den Wandel zu einer lebensbejahenden, nachhaltigen und gerechten Gesellschaft mit Kopf, Herz und Hand angeht.
Konkret in Lüneburg bringen uns ein, indem wir: Einfach anfangen (Urban-Gardening Projekte), Gemeinschaft bilden, Engagement erleichtern, Wandel weitertragen (Workshops, Themenabenden und Flashmobs), Vielfältiges vernetzen (Wandelbar).

Das Theater Lüneburg zählt in Hinblick auf Mitarbeiter und Etat zu den kleinsten Dreispartenhäusern Deutschlands. Zentrales Anliegen der Künstlerischen Leitung ist es, vielfältiges Theater vor allem für die Bürger der Stadt und der umliegenden Region zu machen. Dabei will es sich nicht – wie bei Häusern dieser Größe die Regel – auf einzelne Sparten beschränken, sondern die gesamte Bandbreite aus Sprechtheater, Oper, Operette, Musical, Revue, Tanz, Konzert und begleitenden oder unabhängigen Sonderveranstaltungen zeigen. Gespielt werden Musiktheater- und Schauspielklassiker ebenso wie Uraufführungen und Theaterstücke aus jüngster Zeit. Auf seinen drei Spielstätten – Großes Haus, T.NT Studio und Junge Bühne T.3 – präsentiert das Theater Lüneburg etwa 30 Neuproduktionen rund 500 Vorstellungen bzw. Veranstaltungen pro Spielzeit. Am Theater fest engagiert sind ein Schauspiel-, ein Musiktheater- und ein Ballettensemble sowie ein Opernchor und die Lüneburger Symphoniker. Ein Extrachor und Orchestermusiker verstärken regelmäßig das Ensemble.

„Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen“ ist eine Initiative des Senior Experten Service (SES), eine der größten deutschen Organisationen für ehrenamtliche Fach- und Führungskräfte im Ruhestand     oder in einer beruflichen Auszeit (Weltdienst 30+). Seit 1983 setzt sich der SES im In- und Ausland für die Weitergabe von Fachwissen und Berufserfahrung ein. In Deutschland fördert der SES vor allem junge Menschen in Schule und Ausbildung. Bundesweit kann er auf mehr als 12.000 Expertinnen und Experten zurückgreifen. Viele von Ihnen setzen sich insbesondere für den Fachkräftenachwuchs in Deutschland ein, unabhängig von Alter, Herkunft oder beruflicher Richtung. VerA-Begleitungen sind für Auszubildende, die Teilnehmerinnen oder Teilnehmer an Maßnahmen zur Berufsvorbereitung, für Ausbildungsbetriebe und Berufsschulen kostenfrei. Eine VerA-Begleitung kann über die VerA-Webseite, per E-mail oder telefonisch (+49 4133 5181178) angefordert werden.

Das Welcome & Learning Center (WLC) ist ein Raum zum (Sprachen) lernen, Fragen stellen, Freundschaften schließen, Kaffee trinken, vernetzen und mehr! Jede*r, egal ob neu oder alt in Lüneburg, ist willkommen, solange wir uns mit Respekt und auf Augenhöhe begegnen. Geboten wird: Deutschunterricht durch Ehrenamtliche, Computerarbeitsplätze, freies WLAN,  gemütliche Sitzecken zum Lernen oder Schnacken,  ein offenes Ohr für jede*n, Projektgruppen zum Mitmachen (z.B. Frauengruppe, Musik & Kunst),  Vernetzung zu Lüneburger Initiativen und Unterkünften für Geflüchtete, sowie zu Universitätsprogrammen (Open Lecture Hall, Bridging Program). Wir freuen uns sehr, dass das WLC mit ins mosaique eingezogen ist!